HOTELS
13. September 2013

Widder Hotel in Zürich

Fotos Widder Hotel

Zimmer und Suiten des Widder Hotel erstrahlen in neuem Look - Ein Gesamtkunstwerk zwischen Tradition und Moderne

 

Seit vergangenem Jahr wurden alle 49 Zimmer und Suiten des Hotels einer umfassenden Verjüngungskur unterzogen, die nun abgeschlossen wurde.

Federführend bei der behutsamen Neugestaltung war die renommierte Schweizer Architektin Tilla Theus, die auch das Gesamtprojekt Widder Hotel verantwortete und aus den ehemals separaten mittelalterlichen Häusern ein einzigartiges Luxushotel schuf.

 

Im Herzen der Zürcher Altstadt und nur wenige Schritte von der Bahnhofstrasse entfernt ist das Widder Hotel ein Gesamterlebnis aus Historie, Kunst und Design. Die neun mittelalterlichen Gebäude, in denen es sich entfaltet, beherbergten im Verlaufe ihrer Geschichte die verschiedensten Bewohner. Adlige waren darunter ebenso wie Zunftmeister, Handwerker und Kaufleute. Sie alle haben die einst separaten Häuser bewohnt, verändert und geschmückt.

Und auch heute ist jedes Gebäude ein Unikat, das in aufwändiger Restauration mit zeitlosen Elementen kombiniert wurde. Die Schweizerische Bankgesellschaft (UBS), Bauherr und Eigentümerin der Liegenschaft, entwickelte das Projekt in einer 10-jährigen Umbauzeit. Eröffnet 1995 als Fünf-Sterne-Boutiquehotel, zieht das in der Schweizer Luxuhotellerie einzigartige Anwesen seither Besucher aus aller Welt in seinen Bann.

9 Häuser - 700 Jahre Geschichte - 1 Hotel

Der Respekt vor der Aura des Ortes und seiner Geschichte stellte die Architekten unter der Leitung der Schweizerin Tilla Theus vor eine erhebliche Herausforderung. Es galt, eine hochmoderne Hotelorganisation in einem heterogenen Gefüge von neun - alle in ihrer Form und ihrem Volumen verschiedenen - historischen Häusern unterzubringen. Der Ausbau stand von Beginn an unter der Zielsetzung, die 700-jährige Geschichte der Häuser im neuen Hotel erlebbar zu machen.

Räume als Persönlichkeiten: Die Gästezimmer des Widder Hotels

Viele der historischen Spuren, die das Widder Hotel auszeichnen, verbergen sich in den Gästezimmern. So wird der Besucher nicht das erste Mal schon alle Schätze sehen können, sondern mehrere Male kommen müssen, um die baulichen und künstlerischen Besonderheiten des Gebäudekomplexes kennenzulernen. Neun ehemals separate Privathäuser weisen auch im Inneren ihre unverwechselbaren Eigenheiten auf: Jedes Gästezimmer hat seinen eigenen Grundriss, seine unvergleichliche Form- und Farbgebung und glänzt mit einer individuellen Möblierung und Ausstattung.

"Man könnte die Widder-Interieurs als Versuch einer Konstruktion von Biographien erfassen" -  so hat es Arthur Rüegg, Architektur-Professor in Zürich, formuliert. "Für jede Raumsituation und für jeden Gast eine andere Ansammlung von verschiedenartigen Anspielungen, Andenken und Referenzen - ein musée imaginaire des gebildeten Reisenden am Ende des 20. Jahrhunderts."

Dietmar Sawyere ist der neue Executive Chef des Widder Hotels

Seit März 2013 hat Dietmar Sawyere das kulinarische Zepter in der Küche des Widder Hotels in Zürich übernommen. Der 50-jährige gebürtige Schweizer kehrt nach mehr als 30 Jahren als Küchenchef und Restaurantbesitzer in England, Neuseeland, Asien und Australien zu seinen heimatlichen Wurzeln zurück. Dietmar Sawyere gehört zur Spitze der internationalen Meisterköche.

Seit seinem Karrierestart 1978 im Londoner Savoy säumen zahlreiche Auszeichnungen seine berufliche Laufbahn: 1982 wurde er in England zum Young Chef of the Year, 1984 und '85 in Neuseeland zum Chef of the Year gekürt. Dietmar Sawyeres Ziel, zu den Besten unter den Chefköchen dieser Welt zu gehören, zeichnete sich schon in seiner Kindheit ab: Sawyere stammt aus einer Gastronomenfamilie, und bereits mit 14 Jahren war es vor allem die handwerkliche Arbeit mit frischen Qualitätsprodukten und deren Verwendung, die ihn damals wie heute stark faszinierte.

Markus Blattner ist der Chef der Widder Bar

In der Widder Bar des Zürcher Fünf-Sterne-Hauses Widder Hotel steht ein erfahrener Barmann und ausgewiesener Whisky-Spezialist hinter dem Tresen: Markus Blattner lädt in seine Library of Spirits, die mehr als 1.000 verschiedene geistreiche Tropfen, Cocktails, Champagner und 250 Single Malt Whiskys im Angebot hat. Vom Schweizer Wirtschaftsmagazin Bilanz wurde er im Oktober 2008 zum Barchef des Jahres ernannt. Die Widder Bar wurde zudem im September 2009 im Rahmen der "Swiss Bar Awards" zur "Best Longseller Bar" gekürt. Der Award ehrt eine Location, die seit mindestens zehn Jahren als "In-Place" anerkannt ist und über einen konstant guten Publikumszuspruch verfügt. 2010 wurde die extravagant gestaltete Bar vom Whisky Guide Schweiz als beste Whisky Bar ausgezeichnet.

Hoteldirektor Jan E. Brucker repräsentiert Schweizer Gastfreundschaft

Der gebürtige Schweizer Jan E. Brucker führt als General Manager seit 2001 das Widder Hotel im Zentrum von Zürichs Altstadt. Der Charme des Fünf-Sterne-Superior-Hauses entfaltet sich in seiner Architektur, die durch sorgfältige Restaurierung neun mittelalterliche Privathäuser virtuos zu einem modernen Luxushotel verbunden hat. Das Widder Hotel ist Mitglied der Swiss Deluxe Hotels, Leading Hotels of the World und White Line Hotels und eine der führenden Adressen Zürichs für Privat- und Geschäftsreisende.

Vor seinem Ruf ins Widder Hotel zeichnete Jan Brucker von 2000 bis 2001 als Hoteldirektor des Swissôtel Berlin für dessen erfolgreiche Voreröffnung, Eröffnung und Nacheröffnungsphase verantwortlich. Der angesehene Hotelier fühlt sich der Schweizer Gastfreundschaft verpflichtet und hielt seinem Heimatland lange Zeit die Treue. Gemeinsam mit seiner Gattin Regula führte er von 1999 bis 2000 das Grand Hotel Park Gstaad, davor leitete das Gastgeber-Paar zehn Jahre lang das Seiler Hotel Schweizerhof Zermatt.

Seine erste Führungsposition als Direktor hatte Brucker in den Jahren 1987 bis 1989 im Wellnesshotel Beatus Merligen inne. Seit Juni 2010 fungiert Jan E. Brucker zudem als Präsident der Swiss Deluxe Hotels (SDH). Die Vereinigung wurde 1934 gegründet und umfasst 39 der besten, unabhängig geführten Schweizer Fünf-Sterne-Hotels.