14. Juni 2010

Wohnen im W Hotel in Barcelona

Fotos copyright W Hotels

Die Design-Marke W Hotels hat das Flaggschiff W Barcelona direkt an der Marina eröffnet

Manchmal muss man im Leben nur kleine Dinge verändern, und schon tun sich völlig neue Welten auf. Ein subtiles Beispiel dazu: Einige gescheite Köpfe der W Hotelgruppe tauschten die Wörter "Food & Beverage" einfach in "Beverage & Food" aus. Das klingt vorerst nur wie ein kleiner Schritt auf dem Papier. Und im wirklichen Leben?

Da ist B&F statt F&B ein wirklich großer Schritt für die Gäste, die gelegentlich in Hotels wohnen müssen: Zum Bersten volle Hotelbars, gefüllte Lounges mit beautyful People aus der Mode-, Beauty-, Medien und Filmbranche. Damen und Herren hinter der Bar, die bei jeder Topmodelsuche auch Heidi Klum gefallen würden. Dazu DJs aus der ganzen Welt, die extra eingeflogen werden.

Im W Hotel wird gefeiert. In den Lounges, an den Pools, in den Champagnerbars und Clubs der Hotels. Wenn nicht all day-, dann zumindest all night long. Schlafen kann man schließlich zu Hause.

Was hat das Ganze nun mit Barcelona zu tun? Die Design- und Lifestyle-Marke W Hotels hat das Flaggschiff W Barcelona direkt an der Marina in Spaniens kosmopolitischer Stadt eröffnet. Der weltbekannte Architekten Ricardo Bofill hat die golden schimmernde Fassade des 26 Stockwerke hohen W Barcelona geplant. Um dem Konzept treu zu bleiben, soll die Bar auf der Dachterrasse mit Infinity-Pool und puristischen Designermöbeln der Mittelpunkt Barcelonas Clubszene werden.

House-DJs aus ganz Europa werden nach Barcelona eingeflogen, um die Nacht zum Tag zu machen. Betrieben wird die Bar von der legendären Londoner Ignite Group, die Gäste wie Kate Moss, Paris Hilton oder Prinz William zu ihren Stammkunden im berühmten Londoner Nachtclub Boujis zählt.

Klar, essen kann man auch im Hotel. Am Herd steht der Sternekoch Carles Abellan. Besonderer Leckerbissen: das Restaurant im zweiten Stock mit Blick auf das Mittelmeer.

W Hotel Barcelona Plaça de la Rosa dels Vents 1, 08039 Barcelona

Ihr

Robert Kropf