News
16. Juni 2009

Wolfram Siebeck kürt Hobby-Köche aus Österreich

Gastrokritiker Wolfram Siebeck hat im Berliner Ritz-Carlton Hotel die "besten Hobby-Köche" gekürt. Das Motto 2009: "Gutes aus Österreich"

Bei dem Wettbewerb des Zeit-Magazins gewannen Ruth Pointner und Hanno Fedorcio aus Mutters in Österreich mit ihrem Drei-Gänge-Menü. Die siegreichen Köche tischten der Jury gekochte Kalbszüngerl- und Spargelstreifen, gebackenes Bergziegenkitz sowie Käsepfefferknödel auf. Zu gewinnen gab es eine Reise.

Aus mehreren hundert Einsendungen hatte Siebeck die 16 besten Rezepte ausgewählt, es folgten beim Wettbewerb vier regionale Vorrunden. Weitere Jury-Mitglieder waren Cornelia Poletto, Barbara Siebeck, Michael Hoffmann (Restaurant Margaux), Hendrik Otto (Ritz-Carlton/Vitrum), Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Walter Pöschl von der österreichischen Botschaft.

"Ich bewundere den Mut von Hobbyköchen, die sich einem solchen Wettbewerb stellen und dabei beweisen, dass sie auch unter Stress und Druck eine solche Leistung zustande bringen", sagte Wolfram Siebeck anerkennend. Cornelia Poletto freute sich über das Thema: "Ich liebe die österreichische Küche - vor allem für Ihre grandiosen Mehlspeisen." Unter den Gästen waren u.a. Joschka Fischer und Minu Barati-Fischer.

Im Januar 2009 hatten Siebeck und Poletto zur Teilnahme am ZEIT-Magazin Kochwettbewerb aufgerufen. Aus mehreren hundert Einsendungen wählte Wolfram Siebeck die 16 besten Rezepte aus. In vier regionalen Vorrunden in Hamburg, Mainz, Linz und Stuttgart kochten die Teilnehmer ihr Drei-Gänge-Menü. Mit dem Sieg im Vorentscheid qualifizierte sich jeweils ein Hobbykoch-Duo für das Finale in der Hauptstadt.

Nach den Themen Ingwer (2002), Schokolade (2004), Wer kocht das beste Huhn? (2005) und Innere Werte (2007) lautete das diesjährige Motto: Gutes aus Österreich.