23. Mai 2008

Würzsalze selbst gemacht: Teil II

Passend zur Saison gibt es heute eine Salzmischung für das Nachwürzen eines gebratenen Maibockrückens.

Würzsalz für kurzgebratenes Wild

200g feines Tiefensalz oder auch Meersalz

50g brauner Zucker

2 Wacholderbeeren

2 Zimtnelken/-blüte

1 Teelöffelspitze gemahlener Mohn

1 Espressobohne

4 Pfefferbeeren, schwarz ( z.B. Malabar Pfeffer )

Abrieb einer halben Orange

1 TL Sauerkirschessig

Die Gewürze, die Espressobohne und den Mohn in einem Mörser feinmahlen und mit dem Salz und Zucker gut vermischen. Den Sauerkirschessig und die abgeriebene Orangenschale unter die Salzmischung geben und fertig ist die Mischung.

Probieren Sie es aus und verleihen Sie Ihrem nächsten Maibockrücken den letzen Schliff. Gutes Gelingen!

Kulinarische Grüße

Jan-Göran Barth

www.jan-goeran-barth.de