NEWS
18. Oktober 2008

Zigarren und Rotwein: Hoyo de Monterrey und Ornellaia

Exquisites Cigar Clan Tasting mit Matthias Martens: Hoyo de Monterrey Epicuro Especial zu Ornellaia 2005 und Badia a Coltibuono 2005 bei Lanninger in Berlin

Bei einem sehr gelungenen Tasting des Magazins Cigar Clan in der Lanninger Lounge haben Gastronomen und Sommeliers verschiedene Zigarren zu großen Roten aus der Toskana getestet. Zunächst herrschte bei Lanninger Rauchverbot, damit die 4 Roten ohne Rauch verkostet werden konnten.

Sandro Nastro (Ornellaia) und Nino Consiglio (Badia a Coltibuono) präsentierten die Weine:

Badia a Coltibuono 2005 Chianti Classico Riserva (inzwischen komplett biologisch zertifiziert): wunderbar fein und elegant, Duft: dunkle Beeren, Bitterschoko, Gaumen: Teer und Rauch, Lakritze, Potenzial, 92+

San Felice 2003 Chianti Classico Riserva: würzig, kräftig, Tabak, am Gaumen Leder, Holz, schöne Säure, offen 89-90+

Tenuta Belguardo 2005: helle Würze, orientalisch, am Gaumen Lakritz, Harmonie, weich, offen, 90-91

Ornellaia 2005: verschlossen, zarte Beerenfrucht, am Gaumen verhalten, adstringierend, Kakao, schöne Dichte, 92-93+

Niko bekam eine Hoyo de Monterrey, die Matthias Martens professionell anzündete, was für eine stilvolle Zeremonie. Nach der Zigarre wirkten die Weine deutlich schwächer, fast schon wässrig, keine Kombination die Niko bevorzugt, genauso wenig wie beim fälschlicherweise gepriesenen Zusammenspiel von (Weich-)Käse und Rotwein, nach dem Käse kann der Rote nicht mehr korrekt geschmeckt werden, die Geschmacksrezeptoren auf der Zunge sind verkleistert. Camembert und Co geht nur mit kräftigen Weißweinen!

So ist es ähnlich bei der Zigarre. Für Zigarrenliebhaber hat das Spiel dagegen einen Sinn: Nach dem Rotwein wirkte die Zigarre viel fruchtiger und süßer, sie schmeckte besser!

Fazit: Weinfreaks sollten auf Zigarren zum Roten verzichten (mit Ausnahmen von Port und anderen schweren Geschossen), Zigarrenliebhaber sollten immer zu einem guten Schluck greifen. Die Zigarre gewinnt, der Wein verliert!

Einzig der schwere Ornellaia konnte zur Zigarre mithalten. Er öffnete sich und präsentierte sich wie länger dekantiert, zeigte seine Süße und Frucht besser als zuvor.

Eine faszinierende Entdeckungsreise in den Genuss, an der Herbert Beltle, Rolf Schmidt, Markus Herbicht, Peter Ebbing, Helmut Schusser (Gastronomie im Auswärtigen Amt und alter Chef des Journalisten-Clubs des Axel Springer Verlags), Rene Schumann und Cigar Clan Chefredakteur Honza Klein teilnahmen.

Die Degustation und andere Zigarren-Paare vom Chef-Verkoster Matthias Martens können in der November-Ausgabe/ab 15.11. vom Cigar Clan nachgelesen werden.

Grüße, Niko (dem am nächsten Morgen der Kopf qualmte)