16. August 2011

TV-Koch Thomas Jaumann geht mit Restaurant pleite

Fernsehkoch Thomas Jaumann hat mit seinem Restaurant Insolvenz angemeldet und giftet gegen die Koblenzer

update: Stellungsnahme von Thomas Jaumann

Der Standort zwischen Ausfallstraße und Baumarkt war am Ende nicht der richtige - der Koblenzer Fernsehkoch Thomas Jaumann hat mit seinem Restaurant Insolvenz angemeldet. Ein Sprecher des Restaurants bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht der «Rhein-Zeitung».

Demnach habe der 51-Jährige, einst Juror in der Sat.1-Sendung «Deutschlands Meisterkoch», rund 300 000 Euro in seinen Lebenstraum gesteckt, nun aber seine Ersparnisse verloren. «Es lag sicher auch an der Umgebung», räumt Jaumann in der «Rhein-Zeitung» ein. «Ich bin hier ja weg vom Schuss.»

Im Gespräch mit der Zeitung schimpft Jaumann aber auch über die Koblenzer: "Die haben keine Ahnung von Gastronomie! Die gehen lieber zu Mc Donalds oder zur Dönerbude." GW/dpa

Kommentare (3)

  1. Götz A. Primke vor
    Da müssen aber noch mehr Fehler vorliegen. Denn in Koblenz ist derzeit die BUGA. Bonn, Köln und andere Orte mit zahlungskräftigem, mobilem Publikum sind nicht weit. Also nicht nur schlechte Lage, sondern wohl auch schlechtes Marketing und schlechtes Finanzmanagement.
    Und mit dem Kommentar sollte sich Jaumann wohl in Koblenz nirgendwo mehr niederlassen. Ausserdem wird er dies Problem wohl (fast?) überall in Deutschland haben...
  2. Niko . vor
    Lieber Götz
    das sehe ich ganz genauso. Publikumsbeschimpfungen gehen immer nach hinten los!
    Grüße, Niko
  3. Peter Gabler vor
    Bevor man ins Blaue hinein fabuliert sollte man sich vielleicht erstmal schlau machen - oder ist Götz Primke Koblenzer. Tatsache ist, dass schon die Besucher der BUGA in München nicht wesentlich zur Umsatzsteigerung in der Gastronomie beigetragen haben. Die schauen sich die Priemeln und andere Gewächse an und verzehren nebenbei ihre Wurstsemmel (kleiner Scherz). Und das die Bonner lieber in ihren heimischen Gefilden bleiben ist auch bekannt. Und vielleicht gehen die Koblenzer ja wirklich lieber zu McDo & Co.

Neuen Kommentar schreiben