17. Mai 2017

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition Weltmeisterschaft der Barkeeper

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition | Weltmeisterschaft der Barkeeper

Kenny Klein vertritt Österreich bei der „Weltmeisterschaft der Barkeeper“ – der „BACARDI Legacy Global Cocktail Competition“ – vom 18. bis 25. Mai in Berlin. Seine Kreation nennt der Bad Ischler „Curiosity“.

Kenny Klein blickt eigentlich lieber in die Zukunft als in die Vergangenheit: Trends, Innovation und das ungewisse "je ne sais quoi" der Gastronomie interessieren den umtriebigen Cocktail-Mixer mehr als Lorbeeren aus der Historie. Nun, kurz vor dem Start eines der wichtigsten Cocktail-Wettbewerbe der Welt, schweift sein Blick dennoch zurück. Immerhin sind seine persönlichen Erfahrungen Teil des Konzeptes, die er mit seinem Drink "Curiosity" bei der Weltmeisterschaft ("Bacardi Legacy Global Cocktail Competition") präsentieren möchte.

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition | Weltmeisterschaft der Barkeeper

"I don't have any special talent, I am just passionately curios!". Ich besitze keine besonderen Talente, ich bin nur leidenschaftlich neugierig! (Albert Einstein). Dieser Spruch hängt überm Schreibtisch in seinem Büro, besser gesagt in der Bar, die einerseits als Office dient und andrerseits als Tüftel-Zentrum für neue Kreationen der "maniac bar_artists". Hier in Bad Ischl ist das Headquarter der Cocktail Catering & Consulting Firma, die Kenny Klein im zarten Alter von 20 Jahren gegründet hat. "Nach meinem Abschluss an der Tourismusschule Bad Ischl wollte ich noch einen Sommer im KuK Hofbeisel etwas Geld verdienen bevor ich zum Bundesheer musste", blickt der "Barmann des Jahres" (Falstaff 2013) zurück. "Die Barkeeper im KuK habe ich schon immer bewundert. Sie haben mir auch die ersten Showbarkeeping Moves beigebracht!" Und davon war der Oberösterreicher derart begeistert, sodass er in weiterer Folge jede freie Minute trainierte. "2002 fing ich dann an, auf Events meine Künste auf Mietbasis zur Verfügung zu stellen. Ich hatte aber total unterschätzt, wie groß die Nachfrage war - binnen kürzester Zeit prasselten die Anfragen nur so auf mich ein!"

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition | Weltmeisterschaft der Barkeeper

Der Rest ist Geschichte. Kenny Klein gewann unzählige Cocktail-Wettbewerbe gewinnen (u. a. zweimal den "Austrian Showbar Award"), haderte aber mit der Außenwirkung, die der Begriff "Showbarkeeper" mit sich brachte. "Obwohl ich zu den Besten des Landes gehört habe und auch die Auftragslage mehr als nur gut war, hat mir zum vollkommenen Glück noch etwas gefehlt denn immer öfter hab ich unter vorgehaltener Hand gehört, dass Showbarkeeper keine Drinks mixen können!" Ein Vorurteil, das er so freilich nicht auf sich sitzen lassen wollte. Und wollte. Also begann Klein quasi wieder bei Null, um sich auch in der Branche der klassischen Barkeeper einen Namen zu machen. Sein ständiger Wissensdurst, also seine "Curiosity", hat ihn immer wieder von Neuem motiviert, neue Wege einzuschlagen.

Heute ist das Team der "manic bar_artists" fixer Bestandteil internationaler Events wie den Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel und kümmerte sich auch um die Basr des Österreich-Hauses im Rahmen der Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. Klein: "Für all das, was ich erreicht habe, habe ich aber auch immer sehr hart gearbeitet! Oft war es gar nicht so leicht, zwei-, dreimal mal mussten wir alles auf eine Karte setzen - aber zum Schluss hat sich unser Konzept durchgesetzt: Der perfekte Drink, serviert mit österreichischem Charme und Gastgebert-Qualität, gepaart mit einer Show und innovativen Elementen."

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition | Weltmeisterschaft der Barkeeper

Gerade jetzt vor der WM beschäftige er sich noch intensiver damit, "wie mich die letzten 15 Jahr geformt haben. In meinen Drink "Curiosity" möchte ich alle Erfahrungen und Errungenschaften mit einbauen. Für mich ist der Austausch mit internationalen Barkeepern immer noch fantastisch! Du triffst auf Gleichgesinnte, lauter Verrückte, die nur eins im Kopf haben - neue Ideen und Drinks zu verwirklichen!"

Das wird Kenny Klein übrigens auch gleich nach der BACARDI Legacy Global Cocktail Competition" wieder tun - der Sommer hat es nämlich in sich! "Nach der WM bin ich einen Tag zu Hause, dann geht's auch schon wieder mit Vollgas in die nächsten Projekte. Bis Mitte Juli habe ich so gut wie keinen freien Tag." Viele Catering Veranstaltungen stehen an, danach der PoP Up Beach Club am Dach des "Plus City" Einkaufszentrums. Zusätzlich steckt der Vater einer Tochter auch noch im Aufbau einer eigenen Consulting- und Konzeptfirma. "Das Thema Schulungen und die Erstellung von Gastronomie-Konzepten wird bei uns in der Firma immer größer, deshalb möchte ich das auch für die Zukunft weiter ausbauen. Bis Ende das Jahre soll alles stehen. Ab dann kann man Drink-Entwicklungen inklusive Marketing-Plan oder auch Markenbotschafter-Aufgaben an unser Team auslagern. Hotels können sich innovative Konzepte für ihre Bars auf den Leib schneidern lassen - Wir liefern das Konzept und führen die Verhandlungen mit der Industrie, schulen die Mitarbeiter ein und betreuen unsere Kunden langfristig mit neuen Inputs".

Zur Person: Kenny Klein
Kenny Klein ist 35 Jahre jung, verheiratet, Vater einer Tochter (Emily) und lebt in Bad Ischl. Er betreut mit seiner Cocktail Catering Firma "maniac bar_artists" nationale wie internationale Events in mehr als 20 verschiedenen Ländern. Neben seiner Tätigkeit als Bar-Caterer berät Kenny andere Gastronomie-Betriebe und schult die Mitarbeiter. Als Trainer des WIFI Diplombarkeeper Kurses betreut er in Linz speziell die trendbewussten Themen. Während der Sommermonate betreibt Kenny zusammen mit Eric Aumair den Plus City SkyBeach, einen modernen PoP Up Beach Club am Dach der Plus City

maniac bar_artists
Gegründet 2002 als Showbarkeeper Agentur. Eine klassische One-Man Show. Als mobiler Barkeeper reiste Kenny zu nationalen wie auch internationalen Events. Im Jahr 2005 beschloss man, ein Lager samt Büro anzumieten und sich in Zukunft verstärkt auf B2B Events als Full Service Bar Catering Partner zu spezialisieren. In über 17 verschiedenen Ländern haben die "maniac bar_artists" bereits Events umgesetzt. Jedes Jahr werden 200 und mehr Veranstaltungen betreut, 50% davon in Österreich, der Rest im Ausland. Ein immer stärkerer Geschäftszweig wird die Consulting-Betreuung und Mitarbeiter-Schulung. Ein PoP Up Beach Club mit dem klingenden Namen "Sky Beach" am Dach der Plus City steht auch unter der Leitung von Kenny Klein. Als einer der bisher größten Aufträge gelten die Olympischen Spiele in Rio, wo das Team von MBA vier Wochen lang vor Ort die Drinks im Österreich-Haus gemixt hat.

BACARDI Legacy Global Cocktail Competition | Weltmeisterschaft der BarkeeperDer österreichische Sieger Drink von Kenny Klein: Curiosity
6 cl BACARDI 8 Años
1 TL Earl Grey Tea
2 cl PX Sherry
1 cl Suze (Enzianlikör)
1 cl selbstgemachter Vanillesirup
Garniert mit der Zeste einer Orange

Zubereitung
Earl Grey Tea, BACARDI 8 Años, PX Sherry, Suze und Vanillesirup auf viel Eis kräftig schütteln. Die Mischung in ein vorgekühltes Nick and Nora Glas abseihen und abschließend mit einer Orangenzeste garnieren.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben