22. September 2016

Konstanz Restaurants Colette Tim Raue

Nach erfolgreichen Eröffnungen in Berlin und München geht am 23. September 2016 nun auch die Brasserie Colette Tim Raue in Konstanz am Bodensee an den Start.

Konzipiert wurde die neue Brasserie, die sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Gasthaus Krone befindet, vom Berliner Sternekoch Tim Raue. Der 42-­jährige wurde von den Tertianum Premium Residences als kulinarischer Berater angeheuert und hat mit der klassisch französischen Brasserie ein Konzept mit echter Wohlfühl-­Küche geschaffen, das Jung und Alt gleichermaßen anspricht und kulinarisch leicht zu verstehen ist. Und das ist gerade in Konstanz wichtig, schließlich zählte das Gasthaus Krone jahrzehntelang zu einem der ältesten Gasthäuser Badens - an dem allerdings auch der Zahn der Zeit genagt hat. Mit der Brasserie Colette Tim Raue wird nun ein gelungener Neustart präsentiert, der dank der prominenten Unterstützung des mit zwei Michelin Sternen und 19 Gault&Millau Punkten ausgezeichneten Spitzenkochs einer der neuen Lieblingsplätze am Bodensee werden soll.

Konstanz Restaurants | Colette Tim Raue

Die neue Brasserie Colette Tim Raue hat demnach nicht nur kulinarisch, sondern auch atmosphärisch einiges zu bieten. Echte Wohlfühl-­Küche bietet die Colette-­Speisekarte mit Gerichten wie "Boef Bourguignon mit Speck, Champignons und Schalotten", "Schweinebäckchen, Lavendelhonig und weißen Bohnen", "Pot au Feu mit Gemüse und Kräutern" oder "Bouillabaisse, Croûton & Rouille" sowie den "Madame Colette Crêpe" mit Caramel Beurre Salé Eis, Banane in Rum und Tahiti-­Vanille. Die von den Berliner Architekten Ester Bruzkus und Patrick Batek entworfene Innenarchitektur setzt das kulinarische Konzept fort: Klassische Brasserie-­Elemente, wie Mosaikböden, Vintage-­Brasseriestühle und Marmortische, bestimmen den 260 Quadratmeter großen Raum und kreieren eine legere und doch stilvolle Atmosphäre. Moderne Design-­Elemente, wie die moderne und mit Palmen verzierte Tapete im Treppenaufgang, verschiedene in Grüntönen gehaltene Kissen sowie bunte Vintage-­Vasen und die dunkelgrau gestrichenen Wände, lockern das Ambiente auf und sorgen für zeitgemäßes Flair.

Konstanz Restaurants | Colette Tim Raue

Zuständig für die operative Umsetzung des Colette Konzeptes an den drei Standorten München, Berlin und Konstanz ist Steve Karlsch als Kulinarischer Direktor. Der gelernte Koch heuerte erstmals 2004 bei Tim Raue an und begleitete diesen bis Ende 2010. Anschließend war er als Küchendirektor des Grand Tirolia Kitzbühel tätig. Karlsch wird vor Ort von Kenji Hayashi unterstützt, der bereits seit drei Jahren als Küchenchef in der ehemaligen Krone verantwortlich zeichnet. Zuvor war der gebürtige Japaner als stellvertretender Küchenchef im renommierten Konstanzer Inselhotel tätig.

Um den Servicebereich der Brasserie kümmert sich Restaurantleiterin Sara Fausel. Geboren in Malaysia, wuchs die 28-­jährige in Baden-­Württemberg auf. Nach ihrer Ausbildung als Fach-­ und Betriebswirtin für Gastronomie, führte sie ihr beruflicher Weg unter anderem in die Schweiz, wo sie im Hotel Lenkerhof Gourmet Spa Resort zunächst als Commis de Rang im hoteleigenen Restaurant "Spettacolo" und später als Restaurantleiterin des mediterranen Restaurants "Eau de Vie" arbeitete. Es folgte der Wechsel nach Konstanz, wo sie unter anderem im Hotel "Riva" und im Restaurant "Hafenmeisterei" tätig war.

Der Name Colette ist übrigens eine Hommage an eine gleichnamige Madame, die vor knapp 30 Jahren einen kleinen Crêpe-­Wagen am Strand von Biscarrosse bewirtschaftete. Und genau dort aß Tim Raue als Kind einen perfekten Crêpe, der mit Banane, gesalzener Butter und Vanille-­Eis süß, salzig und cremig zugleich war - und damit für immer im kulinarischen Gedächtnis des Spitzenkochs blieb.

Das Colette Tim Raue befindet sich in der Brotlaube 2a in 78462 Konstanz und ist ab 1. Oktober 2016 von Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 15 Uhr sowie von 18 bis 23 Uhr geöffnet. Reservierungen können per Email an office@brasseriecolettekonstanz.de oder online unter www.brasseriecolette.de getätigt werden.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben