31. August 2012

Riesling Große Gewächse aus 2011

logo-vdp

Die Großen Gewächse des VDP 2011 - Teil 1: Rheingau

Journalisten, Sommeliers und Händler hatten die Möglichkeit, die GROSSEN GEWÄCHSE des Jahrgangs 2011 zu verkosten und bewerten. Über 350 Gewächse standen in den Kurkolonnaden in Wiesbaden bereit. Der 2011er ist sicher kein Jahrhundert-Jahrgang, wie er von einigen Seiten vorab gepriesen wurde, aber es ist ein Jahrgang mit sehr, sehr viel Trinkspaß.

Die Rieslinge von der Nahe und aus Rheinhessen präsentieren sich ausgezeichnet, die Pfalz ebenfalls mit Abstrichen sehr gut. Der Rheingau schwächelt wie in den vergangenen Jahren weiter, ich bin gespannt, welche Richtung die Großen Gewächse, die ja ab dem nächsten Jahrgang dort ebenso heißen, einschlagen werden.

Ich starte mit den Verkostungsnotizen aus dem Rheingau, Spreitzer ist wie in den Vorjahren top, Schloss Schönborn und Balthasar Ress meine Entdeckungen. Am 3. September sind die GG in der Gemäldegalerie in Berlin öffentlich zu verkosten.

Rheingau Riesling Erstes Gewächs 2011:

Kapellenberg Graf von Kanitz: frisch, mineralisch, Citrus, Apfel, Biss, fest, lang 90

Pfaffenwies Graf von Kanitz: Blumenwiese, Frucht, verspielt, saftig 90

Berg Roseneck Fritz Allendorf: dunkle Würze, Mineral, Steinbeißer, direkt, seriös 91

Berg Rottland Johannishof: Mineral, strahlende Würze, dicht, lang 91-92

Berg Rottland Künstler: sehr schöne Würze, frisch, klar, hell klingend, Saft und Säure 92

Berg Rottland G. H. von Mumm'sches Weingut: Frucht, lang, klingend, hell, schön 91-92

Berg Schlossberg Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach: Schmelz, tolle Frucht, stoffig, dazu etwas Karamell, wunderbarer Wein 92

Berg Schlossberg August Kesseler: mineralisch, salzig, knackig, klare Frucht, hell und rein 92

Berg Schlossberg Balthasar Ress: dunkle Würze, crispy and spicy, gelbe Frucht, dichter Stoff mit schönen Ornamenten, Saft und Kraft 93

Berg Schlossberg Schloss Schönborn: saftig, fruchtig, plus Mineral, Citrusspritzer 91-92

Berg Schlossberg Geheimrat J. Wegeler: Frucht und schöner Schmelz, Saft, Pfirsich 90-91

Klosterlay Friedrich Fendel: Karamell, feine Frucht, lang, Pfirsich, zart 90

Hölle Johannishof: Citrus, Frucht, geschliffen, könnte noch länger sein 89-90

Hölle G. H. von Mumm'sches Weingut: Saft und Kraft und Frucht 90-91

Schloss Johannisberger Domäne Schloss Johannisberg: Würze, animierend Kraft, strahlend, lang 91-92

Jesuitengarten Prinz von Hessen: fein, elegant, geschliffen 92

Lenchen August Eser: Frucht und Kraft, feine Würze 90-91

Lenchen "Rosengarten" Josef Spreitzer: Karamell und Toffee, Frucht, Druck am Gaumen, heller Klang 92-93

Schönhell Barth: hell klar, klingend, elegant, frisch und animierend 91-92

Jungfer Prinz: geschliffen, Mineral, Citrus, klar 90-91

Schützenhaus Georg Müller Stiftung: Pfirsich, Marille, Würze, animierend, lang, schöne Säure, ein spritziger Tänzer, wo bleibt die nächste Flasche 92-93

Pfaffenberg Schloss Schönborn: Saft und Kraft, Kräuter, Mineral 91

Hassel Barth: saftig, klar, frisch, Würze 90-91

Hassel Georg Müller Stiftung: saftig, hell und klar 90-91

Nussbrunnen Georg Müller Stiftung: Frucht ohne Ende, Touch Karamell, Saft, vielleicht zu viel Frucht? 91

Wisselbrunnen Josef Spreitzer: Eleganz und Finesse, hell und klar klingend, spielerisch und tanzend, wunderbar 93-94

Siegelsberg Jakob Jung: Aprikose, geschliffen, elegant 91-92

Siegelsberg Detlev Ritter und Edler von Oetinger: feines Citrus, raffiniert 90-91

Siegelsberg Schloss Reinhartshausen: Karamell, Citrus, Harmonie und Balance 90-91

Steinmorgen Baron Knyphausen: Würze, Mineral, bitte mehr Länge 89

Schloss Vollrads Schloss Vollrads: Citrus, Saft, sehr herb 90

Nussbrunnen Balthasar Ress: in Umstellung auf biodynamisch, weiter beobachten, zunächst sehr diffus, kommt aber schon sehr zart hinten raus, ohne Bewertung

Wisselbrunnen, Barth: zart, fein, filigran 89-90

Marcobrunn Detlev Ritter: dicht, Frucht, Karamell 89-90

Marcobrunn Schloss Schönborn: Schmelz, weißer Toffee, helle Würze 90-91

Schlossberg Schloss Reinhartshausen: fein, Citrus, Mineral, Blüten 90-91

Gräfenberg Robert Weil: dicht, Mineral, helle Frucht, tanzend, klar, 91-92

Langenberg Diefenhardt'sches Weingut: resch, Mandel, Mineral, schöner Stoff 91

Walkenberg Toni Jost Hahnenhof: leicht bitter, Mineral 90

Domdechaney Schloss Schönborn: gelbe Würze, Stoff, lang und dicht, geschliffen, schöner Nachhall, eine echte Entdeckung 92-93

Domdechaney Domdechant Werner'sches Weingut: Frucht, klar, Pfirsich 91-92

Kirchenstück Künstler: Würze, geschliffen, dicht, langer Druck, klar 92

Kirchenstück Domdechant Werner'sches Weingut : dunkle Würze, lang, Toffee 91-92

Königin Victoriaberg Joachim Flick: hell, klar, leichte Würze 91

Hölle Künstler: hell, klar, reine Würze 92

Teil 2  Verkostungsnotizen Nahe

Teil 3: Rheinhessen

Teil 4 Pfalz

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben