08. März 2013

Weingüter F.B. Schönleber und Stefan Winter im VDP

Foto: VDP

F.B. Schönleber/Rheingau und Stefan Winter/Rheinhessen sind die beiden Neuen bei den VDP Prädikatsweingütern

Die Neuaufnahme zweier Weingüter wurde jüngst vom Bundesvorstand der Verbands Deutscher Prädikatsweingüter e.V. (VDP) bestätigt: F.B. Schönleber aus Oestrich-Winkel /Rheingau wie auch Stefan Winter aus Dittelsheim-Hessloch/Rheinhessen überzeugten mit ihrer qualitätsversessenen Arbeit der letzten Jahre und Ihren analog ausdrucksstarken Weinen. mit herkunftsgeprägtem Charakter das Entscheidungsgremium der deutschen Spitzenwinzer.

F.B. Schönleber, Rheingau

Bis ins Jahr 1783 zurück belegen alte Urkunden. den Weinanbau in der Familie. Heute wird das Weingut von den Brüdern Ralf (Weinbautechniker) und Bernd (Weinbauingenieur) Schönleber geführt. Die Elterngeneration kümmert sich mit Leidenschaft um die beliebte Weinstube und auch das Hotel wird in Familienhand geführt, während die nächste Generation noch wortwörtlich in den Kinderschuhen steckt.

Zehn Hektar Weinberge in VDP.GROSSEN LAGEN UND VDP.ERSTEN LAGEN rund um Oestrich-Winkel, Erbach und Kiedrich gehören zum Weinbau-Betrieb. Die jüngste Gault Millau Bewertung: "Dies ist einer der zuverlässigsten Weinbetriebe des Rheingaus, der sich bestens auf die Erzeugung trockener Rieslinge und auf ausgezeichnete Sekte versteht," drückt klar das kontinuierliche Qualitätsstreben aus und fokussiert auch den Schwerpunkt Schaumwein, dessen Produktion nach traditioneller Methode gar ein fünftel der Jahreserzeugung ausmachen.

Winter, Rheinhessen

Seit 12 Jahren sitzt Stefan Winter (Foto rechts) am Ruder des elterlichen Weingutes in Dittelsheim im südlichen Rheinhessen am Fuße des Kloppbergs, der höchsten Erhebung im Wonnegau. Er hat das Weingut kontinuierlich an die Erzeugerspitze der Region geführt. Die besten Lagen des Gutes sind der Dittelsheimer GEYERSBERG und LECKERBERG mit teilweise fast 50 Jahre alten Rebstöcken. Auf tiefgründigem Tonmergel und kalkreichen Gesteinsböden baut er zu über 50% Riesling aus. Alle Weine fast ausnahmslos trocken.

Sein Credo lautet: "Ich produziere keine gefälligen Weine, denn gefällig ist langweilig!" Aus diesem Grund lässt er seine Weinberge ihr Potential entfalten und unterstützt die Natur mit handwerklichem Geschick und Fleiß. Und das bestätigen auch die Kritiker: "Die Ortsweine sind bei Riesling, Weissburgunder und Silvaner echte Benchmarks, und bei den Lagenrieslingen betört etwa der LECKERBERG durch Tiefe und stilvolle Wildkräuternoten." (Gault Millau 2013)

Steffen Christmann, Präsident der VDP Prädikatsweingüter: "Mit diesen Neuaufnahmen ist der VDP nun über die 200 Mitglieder hinaus gewachsen. Das ist jedoch kein Prejudiz für weiteres Wachstum. Für uns ist allein wichtig, die besten und ambitioniertesten Weingüter einer Region unter dem Traubenadler zu vereinen. Jene, die mit Elan und Ernsthaftigkeit mit uns zusammen die Klassifikation der Herkünfte in Deutschland etablieren und gemeinsam und dauerhaft den deutschen Spitzenweinbau voranbringen."

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben