News
16. Mai 2014

AHGZ Ranking 2014

Foto Bayerischer Hof

Die 200 umsatzstärksten Hotels in Deutschland: Motel One etabliert sich in den Top-200-Hotels - Umsatz, Auslastung und Zimmerpreise steigen

Die 200 umsatzstärksten Einzelhotels in Deutschland sind 2013 im Durchschnitt leicht gewachsen. Das hat das Ranking der AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) ergeben.

 

* geschätzt ** Zahlen aus Bundesanzeiger

Danach entwickelten sich die Top-200-Betriebe mit einem Nettoumsatz von 3,32 Mrd. Euro (plus 2,2 Prozent im Vergleich mit 2012) positiv. Der durchschnittlich erlöste Nettopreis pro verkauftem Zimmer stieg um 2,02 Prozent auf 138,47 Euro (Vorjahr: 135,73 Euro). Auch bei der Auslastung erzielten die Häuser ein kleines Plus: Die durchschnittliche Belegung aller verfügbaren Zimmer lag bei 69,1 Prozent (Vorjahr: 68,6 Prozent).

Die Top-10-Hotels veränderten sich gegenüber 2012 kaum - an der Spitze steht nach wie vor der Bayerische Hof in München (Nettoumsatz 58,5 Mio. Euro), dicht gefolgt vom Estrel Berlin (55,8 Mio. Euro) und dem Adlon Kempinski Berlin (54,6 Mio. Euro).

Der Trend zu Budget-Hotels führte dazu, dass es inzwischen fünf Motel One-Hotels unter die Top 200 geschafft haben. Als stärkstes Haus der Kette landete das Motel One München Deutsches Museum mit einem Nettoumsatz von 13,3 Mio. Euro auf Platz 106.

Die im Top-200-Ranking erhobenen Daten beruhen im Wesentlichen auf Eigenangaben der Hoteliers. Häuser, die bereits in den Vorjahren im Ranking erschienen sind, aber in diesem Jahr keine Angaben machten, wurden auf Basis der errechneten Durchschnittswerte der teilnehmenden Häuser geschätzt. In die Schätzung fließen darüber hinaus aktuelle Marktdaten sowie Fakten aus den im Bundesanzeiger veröffentlichten Lage- und Geschäftsberichten ein. ots