06. Januar 2016

Alloro, una piazza del mercato Italien im Herzen Wiens

Alloro, una piazza del mercato | Italien im Herzen Wiens, Foto: Katharina Haase

Alimentari, Ristorante und Vinothek in einem – die einst legendäre Diskothek Take Five hat dem Alloro Platz gemacht, einem charmanten typisch italienischen Marktplatz mitten in Wien.

Von Katharina Haase

Die Wiener Innenstadt ist um einen Italiener reicher. In der Annagasse im 1. Bezirk hat vor einigen Monaten das "Alloro" eröffnet. Benannt nach seinem Inhaber Enrico Alloro, einem ehemaligen IT-Unternehmer, der sich mit seinem eigenen Lokal einen lange gehegten Traum erfüllt hat, ist das Alloro mittlerweile ein gut etablierter Treffpunkt für den italophilen Gourmand, der hier so ziemlich alles findet, was das Genießerherz begehrt.

Alloro, una piazza del mercato | Italien im Herzen Wiens, Foto: Katharina Haase

Wien weiß Italien zu genießen

Enrico Alloro, geboren in Rom, ist begeistert von der kulinarischen Tradition und Vielfalt seines Heimatlandes, die man außerhalb Italiens nur bruchstückhaft kennt. 2003 begann er, nebenbei Wein, Olivenöl, Obst und Gemüse für den Eigenbedarf zu kultivieren und beschäftigte sich seither immer mehr mit dem Thema Kulinarik, das schließlich zu seiner Passion wurde. Begeistert und überzeugt ist er auch von der Freude der Wiener am Genießen. Daher beschloss er, die besten - überwiegend handgefertigten - Produkte meist regionaler italienischer Hersteller, die er übrigens zum Großteil persönlich kennt und schätzt, nach Wien zu bringen.

Alloro, una piazza del mercato | Italien im Herzen Wiens, Foto: Katharina Haase

La piazza del mercato

Das Alloro versteht sich als italienischer "Marktplatz" mit Delikatessengeschäft, Restaurant, Bar, Caffeteria und Vinothek in einem. Käse, Schinken, hausgemachte Pasta, frische oder eingelegte Spezialitäten, täglich frisch gebackenes Brot, italienische Craftbiere, neapolitanischer Kaffee, über 100 ausgesuchte Weine und verschiedenste andere erstklassige Alimentari können entweder vor Ort verzehrt oder mit nach Hause genommen werden. Dank der Öffnungszeiten des Restaurants ist der Einkauf frischer Waren im Alloro von Montag bis Samstag bis 22 Uhr möglich.

Alloro, una piazza del mercato | Italien im Herzen Wiens, Foto: Katharina Haase

Spezialitätentage

Italien hat neben altbekannter Pizza und Spaghetti Bolognese 20 Regionen mit jeweils eigenständiger Küche vorzuweisen. Diesen kulinarischen Besonderheiten ist im Alloro jeden Monat eine ganze Woche gewidmet. In unregelmäßigen Abständen stehen auch einzelne Tage im Zeichen einer speziellen Speise oder Zutat. Nach der Kalabrienwoche im November und einem Tag der Maroni im Dezember steht nun von 18. bis 23. Januar das Lazio im Fokus des Küchenchefs Alessandro Sacchitelli.  

Alloro, una piazza del mercato | Italien im Herzen Wiens, Foto: Katharina Haase

Si parla italiano,  

… man spricht italienisch. Charmanterweise hat das Personal des Alloro durchwegs italienische Wurzeln, und so mancher Gast freut sich diebisch über die Gelegenheit, die alten Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen, wie man bei einem doppelten Espresso oder einem Gläschen Wein gut beobachten kann. "Alloro" bedeutet auf Deutsch übrigens Lorbeer. Eine treffende und sympathische Namensgebung für ein italienisches Alimentari.

ALLORO, Annagasse 3-3a, 1010 Wien
Tel. +43 1 890 40 72, E-Mail info@alloro.com, www.alloro.com
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 22 Uhr

Vienna Calling: Wine & Food-Expertin und Kommunikationswissenschaftlerin Katharina Haase berichtet regelmäßig für die GOURMETWELTEN aus Wien und der Welt.