BARS & DRINKS
08. April 2017

BAR AM STEINPLATZ No more Gin to my Tonic

Der Regional-Trend erreicht die Bars: Ab sofort serviert das Team der Bar am Steinplatz in Berlin um Barmanager Christian Gentemann keinen Gin mehr, sondern Deutschen Wacholder.

Christian Gentemann wäre mit der BAR AM STEINPLATZ nicht zur besten Hotelbar des Jahres 2017 ausgezeichnet worden, wenn er keine Experimentierfreude gezeigt hätte. Mit dem "No More Gin" geht der Barmanager neue Wege - eine Gin-lose Bar ist bislang weltweit einzigartig in der Bar-Szene.

BAR AM STEINPLATZ | No more Gin to my Tonic Christian Gentemann

Ab sofort lautet das Motto Back to the Roots, also hin zum reinen Wacholder-Geschmack. Begründet liegt diese Entscheidung unter anderem darin, dass die meisten neuen Gins weg von dem geschmackgebenden Aroma des Wacholders gehen und zunehmend mit anderen sogenannten Botanicals, wie Koriander, Ingwer oder Noten von Zitrusfrüchten experimentieren. "Beim Gin sollte aber immer der Wacholder im Vordergrund stehen, und zwar deutlich", erklärt Gentemann diesen ungewöhnlichen Schritt. Vor einem Jahr entdeckte er den Doppelwacholder aus dem Hause Eversbusch und war sofort begeistert. Eine ehrliche Spirituose mit einer tollen und glaubwürdigen Story. Drin steckt, was drauf steht: Wacholder.

Die BAR AM STEINPLATZ bietet seinen anspruchsvollen Gästen künftig ausschließlich Doppelwacholder (z.B. aus dem Hause Eversbusch) oder Wacholdergeiste (u.a. von der Stählemühle) an. Neutraler Alkohol aus Getreide wird dabei nur mit Wacholder aromatisiert. Dazu gibt es eine kleine Auswahl an Genever, der traditionelle Vorreiter des Gins. "Bei allen Überlegungen war es mir sehr wichtig sicherzustellen, dass wir weiterhin in der Lage sind alle klassischen Gin Drinks, wie den Negroni oder Martini Cocktail anbieten zu können. Wir haben die Drinks mit Doppelwacholder neu ausgemixt, leicht angepasst und können somit in Zukunft weiterhin die Klassiker anbieten, nur eben mit Wacholder."

Der zweite Schwerpunkt wird auf das richtige Tonic gelegt, da Gin Tonic in der Regel mit weniger Gin bzw. Wacholder als Tonic getrunken wird. "Für alle, die aus ihrem Gin Tonic z.B. Gurke oder Grapefruit gewohnt waren und im Wacholder Tonic darauf nicht verzichten wollen, bieten wir diese Aromen in kleinen Essenzen als zusätzliche Option mit an", so Christian Gentemann.

Natürlich hat der Barmanager auch den perfekten Drink für laue Sommernächte parat: Eversbusch Doppelwacholder in Verbindung mit dem "Botanical Infused Tonic" von Dr. Polidori. Aromatisiert mit der Sizilianischen Blutorange von der Stählemühle.

Im Oktober 2016 wurden Christian Gentemann und sein Team, bei den Mixology Bar Awards, als "Hotelbar des Jahres 2017" ausgezeichnet. Berliner wie Hotelgäste aus der ganzen Welt schätzen die preisgekrönte BAR AM STEINPLATZ bereits seit ihrer Eröffnung für die gehobene Barkultur und Experimentierfreudigkeit der Mixologen. Die BAR AM STEINPLATZ befindet sich im geschichtsträchtigen HOTEL AM STEINPLATZ, das West-Berlin seit der Eröffnung um ein besonderes Hotel der Luxusklasse bereichert. Das Jugendstil-Schmuckstück mit seinen 87 Zimmern ist das erste Hotel der Autograph Collection, einer Gruppe individueller Boutique-Hotels weltweit, in Deutschland.

Und die im Stollen 1930 haben 900 Sorten Gin auf der Karte