28. April 2015

Baumblütenfest in Werder Hochstimmung an der Havel

Baumblütenfest in Werder | Hochstimmung an der Havel

Die Bäume blühen, die Besucher strömen, der Obstwein fließt: Werder ist wie jedes Jahr in Hochstimmung zu seinem mehrtägigen Fest. Der Höhepunkt wird zum kommenden langen Wochenende erwartet

Zehntausende Menschen haben am Wochenende den Auftakt des größten Volksfestes in Brandenburg gefeiert. Mit einem großen Straßenumzug begann am Samstag das 136. Baumblütenfest in Werder/Havel. Zahlreiche Schaulustige säumten nach Veranstalterangaben die Straßen. Laut Polizei blieb es weitgehend friedlich, allerdings gab es ein paar der üblichen Rangeleien: Beamte schrieben 42 Strafanzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schön zeigten sich die Blüten: In diesem Jahr entfalten die Kirschbäume ihre ganze Pracht. "Es ist so, wie man es sich schöner nicht vorstellen könnte", sagte Sprecher Dirk Streich. Bis zum 3. Mai dürfen nun wieder das Naturschauspiel und der bekannte Obstwein genossen werden. Der große Besucheransturm wird am kommenden langen Wochenende erwartet, wenn der 1.-Mai-Feiertag auf den Freitag fällt.

Traditionell wird mit dem Baumblütenfest der Höhepunkt der Obstblüte gefeiert. Doch das klappt nicht immer so gut wie dieses Mal: Im vergangenen Jahr war die Kirschblüte schon vorüber, als die Veranstaltung begann. Im Vordergrund steht jedoch für viele Besucher eh das Schlemmen und die Weinprobe. Die besten unter den in diesem Jahr insgesamt 170 eingereichten Obstweinen wurden bereits am Freitag gekürt. An mehr als 450 Ständen werden Wein und Speisen verkauft.

Weil bei dem Fest regelmäßig Betrunkene über die Stränge schlagen, untersagte die Bundespolizei die Mitnahme von Glasflaschen in den Regionalzügen von und nach Werder. Auch vor Ort sichert die Polizei die Veranstaltung nach eigenen Angaben mit einem größeren Aufgebot ab. Straßen und Wasserwege sollten ebenfalls kontrolliert werden.

Das Baumblütenfest zählt mit zuletzt rund einer halben Million Besuchern zu den größten Volksfesten Ostdeutschlands. Die Werderaner Obstbauern beliefern traditionell die Märkte in Berlin und Brandenburg mit Kirschen, Äpfeln, Aprikosen, Birnen und anderen Früchten. Das Baumblütenfest war 1879 vom Obstzüchter Wilhelm Wills begründet worden. dpa

Tipps der Gourmetwelten:
- Weintiene von Weinbau-Lindicke auf dem Werderaner Wachtelberg
- Schultzens Siedlerhof auf der Elisabethhöhe in Glindow
Ein weiterer Höhepunkt ist die Wahl der Baumblütenkönigin.
Infos: 14542 Werder (Havel), Telefon 03327-7830, werder-havel.de