BERLIN
15. Februar 2015

Berlinale Finale Goldener Bär an Jafar Panahi

Fotos: Berlinale/Hübner

Berlinale Spezial: Mit der Preisverleihung am Samstag gingen die 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin glanzvoll zu Ende - alle Preisträger

Bei der festlichen Abschlussgala im Berlinale Palast wurden die Gewinner des Goldenen und der Silbernen Bären präsentiert, moderiert wurde die Zeremonie von Anke Engelke.

Die Berlinale bleibt politisch: Die kleine Nichte Hana des im Iran mit Berufsverbot und Hausarest belegten Regisseurs Jafar Panahi nahm den Goldenen Bären für ihren Onkel und den neuen Film Taxi unter Tränen entgegen.

Der Publikumsansturm erreichte bis zum Donnerstag 310.000 verkaufte Karten. Damit kündigt sich ein neuer Rekord in der Geschichte des Festivals an. Am Berlinale Kinotag, am heutigen Sonntag, 15. Februar 2015, gibt es für das Publikum noch eine Zugabe: Zahlreiche Festivalfilme aus den verschiedenen Sektionen werden in den Berlinale-Spielstätten wiederholt.

Die Berlinale und der European Film Market blicken auf erfolgreiche Festivaltage zurück. "Seit 65 Jahren vereint die Berlinale Publikum und Fachbesucher, um Film in all seinen Facetten - und inzwischen auch neuen Formaten - zu erleben. Die Internationalität des Festivals ist in diesem Jahr erneut gewachsen, das Festival ist zugleich fest in Berlin verankert. Die Stars kommen gerne zur Berlinale und schätzen den Filmenthusiasmus des hiesigen Publikums", sagte Festivaldirektor Dieter Kosslick.

Die Preise der Internationalen Jury:

GOLDENER BÄR FÜR DEN BESTEN FILM (für den Produzenten)

Taxi von Jafar Panahi

SILBERNER BÄR GROSSER PREIS DER JURY

El Club von Pablo Larraín

SILBERNER BÄR ALFRED-BAUER-PREIS für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet

Ixcanul von Jayro Bustamante

SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE REGIE

Radu Jude für Aferim! 

ex aequo Malgorzata Szumowska für Body 

SILBERNER BÄR FÜR DIE BESTE DARSTELLERIN

Charlotte Rampling in 45 Years von Andrew Haigh

SILBERNER BÄR FÜR DEN BESTEN DARSTELLER

Tom Courtenay in 45 Years von Andrew Haigh

SILBENER BÄR FÜR DAS BESTE DREHBUCH

Patricio Guzmán für El botón de nácar 

SILBERNER BÄR FÜR EINE HERAUSRAGENDE KÜNSTLERISCHE LEISTUNG aus den Kategorien Kamera, Schnitt, Musik, Kostüm oder Set-Design

Sturla Brandth Grøvlen für die Kamera in Victoria von Sebastian Schipper

ex aequo Evgeniy Privin und Sergey Mikhalchuk für die Kamera in Pod electricheskimi oblakami (Under Electric Clouds) von Alexey German Jr.

PREIS BESTER ERSTLINGSFILM PREIS BESTER ERSTLINGSFILM dotiert mit 50.000 Euro, gestiftet von der GWFF

600 Millas von Gabriel Ripstein

Zu den Stargästen, die während der Berlinale über den Roten Teppich schritten, gehörten u.a. Christian Bale, Juliette Binoche, Cate Blanchett, Sir Kenneth Branagh, Daniel Brühl, James Franco, Charlotte Gainsbourg, Peter Greenaway, Werner Herzog, Benoit Jacquot, Nicole Kidman, Damian Lewis, Sir Ian McKellen, Helen Mirren, David Oyelowo, Natalie Portman, Charlotte Rampling, Ryan Reynolds, Wim Wenders (unten), Brian Wilson u.v.m.