NEWS
10. Juli 2014

Beste Restaurants Berliner Meisterköche nominiert

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie nominieren die Kandidaten für die Berliner Meisterköche 2014

Eine unabhängige 14-köpfige Jury, bestehend aus Gourmet-Journalisten und Fachvertretern, nominierte gestern jeweils fünf Kandidaten in den folgenden Kategorien: „Berliner Meisterkoch 2014“, „Brandenburger Meisterkoch 2014“, „Aufsteiger des Jahres 2014“, „Berliner Gastgeber 2014“ und „Berliner Szenerestaurant 2014“.

(Berlins Meisterkoch 2013 - Matthias Diether)

Die Nominierten

Berliner Meisterkoch 2014:

Daniel Achilles, „Reinstoff“

Sonja Frühsammer, „Frühsammers“

Matthias Gleiß, „VOLT“

Roel Lintermans, „LES SOLISTES by Pierre Gagnaire“, Waldorf Astoria Berlin

Markus Semmler, „Das Restaurant Markus Semmler “

Brandenburger Meisterkoch 2014:

Thomas Kasper, „Arlecchin“, Potsdam

Ulrike Laun, „Landlust Körzin“, Beelitz

Carsten Obermayr, „Die Orangerie“, Schloss Ziethen, Kremmen

Carsten Rettschlag, „Juliette“, Potsdam

Patrick Schwatke, „kochZIMMER“, Beelitz

Aufsteiger des Jahres 2014: 

Kevin Alder, „Dos Palillos", Casa Camper Berlin

Stephan Hentschel, „Cookies Cream“

Michael Jäger, „La Soupe Populaire Tim Raue“

Sascha Ludwig, „Filetstück – Das Gourmetstück”

Marcus Zimmer, „Restaurant am Steinplatz”, Hotel am Steinplatz

Berliner Gastgeber 2014:

Peter Frühsammer, „Frühsammers“ (Maître & Sommelier)

Boris Häbel, „Lorenz Adlon Esszimmer“, Hotel Adlon Kempinski Berlin (Maître)

Marian Henss, „5 – Cinco by Paco Pérez", Hotel „Das Stue” (Sommelier)

Oliver Körber, „Alt Luxemburg“ (Maître & Sommelier)

Régis Lamazère, „Brasserie Lamazère“(Maître)

Berliner Szenerestaurant 2014:

Bandol sur Mer

Cordobar

NENI Restaurant / Monkey Bar, 25hours Hotel BIKINI BERLIN

Pauly-Saal

The Grand

Melanie Bähr, Geschäftsführerin von Berlin Partner: „Ich freue mich sehr über die Nominierungen für die Berliner Meisterköche 2014. Sie zeigt das Potenzial an Talenten in der Berliner Kreativszene. Diese Nominierungen sind ein Zeichen für die Qualität und Stärke der Restaurantkultur in Berlin – ein wichtiger Imagefaktor für die Hauptstadtregion. Herausragende Kulinarik schafft nicht nur Gäste für Berlin, sondern begeistert und bereichert die gesamte Wirtschaft. 25 Jahre nach dem Mauerfall gehört Berlin zur absoluten Spitzenklasse."

Stefan Franzke, Geschäftsführer von Berlin Partner: „Für mich ist es spannend zu sehen, dass die Restaurantkultur der Hauptstadt ein wichtiger Image- und Lifestyle-Faktor geworden ist, der den Ruf Berlins als Weltmetropole festigt. Ich freue mich, bei den Meisterköchen auf viele kreative Kochtalente zu treffen.“

Der Vorsitzende der Jury, Stefan Elfenbein, zur diesjährigen Auswahl der Nominierten: „76 von der Jury vorgeschlagene Kandidaten, drei Stunden Diskussion, 76 Mal wurde abgestimmt, ein neues, strahlendes Gesicht in der Runde! Und die 25 Nominierten zeigen auch diesmal, dass Berlin kulinarisch wieder ein ganzes Stück bunter und vor allem auch internationaler geworden ist. Auf der aktuellen Liste der Besten befinden sich nicht nur die neuen Restaurants der großen Küchenstars Pierre Gagnaire, Albert Raurich („Dos Palillos“) und Paco Peréz mit einem Belgier, einem Engländer und einem Multikulti-Dreierteam am Berliner Herd, sondern auch ein Franzose als bester, neuer Charlottenburger Gastgeber und ein österreichisches Szenerestaurant schon mit Kultstatus in Mitte."

Das Ergebnis der Wahl der Berliner Meisterköche 2014 wird am 10. September 2014 bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Am 8. November werden die „Berliner Meisterköche 2014“ im Rahmen eines exklusiven Gala-Diners geehrt.

Die bisherigen Preisträger der „Berliner Meisterköche“ seit Beginn der Ehrung im Jahr 1997 werden in einer Chronik kommuniziert. Bei den Nominierungen liegt der Fokus auf Kandidaten, die noch nicht im Rahmen der „Berliner Meisterköche“ ausgezeichnet wurden.

Hintergrund: Zu den Berliner Meisterköchen 2013