NEWS
30. August 2012

Bester Saumagen

7. Internationaler Pfälzer Saumagenwettbewerb

Wer macht derzeit den besten Saumagen? Das will der 7. Internationale Pfälzer Saumagenwettbewerb am 7. November in Landau klären. In diesem Jahr dürfen erstmals auch Hausfrauen und Hausmänner an den Start gehen, teilte die Fleischer-Innung Südliche Weinstraße mit.

Bisher war der Koch-Wettbewerb um das «Pfälzer Nationalgericht» Fleischer-Fachbetrieben, Gastronomen und Köchen vorbehalten. Bei der letzten Auflage vor zwei Jahren wurden knapp 200 zubereitete Saumägen eingereicht, sagte Susanne Bien von der Kreishandwerkerschaft der Südpfalz.

Wieso Hausfrauen jetzt zugelassen sind? «Wir haben immer wieder Anfragen von Privatpersonen bekommen und gedacht, warum eigentlich nicht?», sagte Bien. Schließlich kämen so neue Rezepturen ins Spiel. Für Bewerbungen gibt es drei Kategorien: «Original Pfälzer Saumagen», «Pfälzer Saumagen mit Zutatenvariationen» oder «Saumagenfüllung in besonderer Form». Hinzu kommt noch eine Klasse vier für Hausfrauen und -männer. Als Preise winken Urkunden, Medaillen und Pokale.

Mit dem Wettbewerb will die Fleischer-Innung «die Popularität des Pfälzer Saumagens» weiter steigern, hieß es. Der Saumagen - von Westricher Bauern um 1700 erfunden - sei kein Arme-Leute-Essen zur Restverwertung, sondern «ein Feinschmeckerprodukt». Bei einem klassischen Saumagen-Gericht wird der gesäuberte Schweinmagen mit Kartoffelwürfeln, Fleisch und Gewürzen gefüllt.

Altkanzler Helmut Kohl (CDU) hatte dem Saumagen einige Berühmtheit verschafft, weil er die Spezialität ausländischen Staatsgästen vorsetzen ließ. dpa