HOTELS
13. September 2018

Block-Gruppe Geplantes Hotel in Berlin

Neben dem Hamburger Grand Elysée Hotel plant Eugen Block (Blockhouse) ein weiteres Hotel im Berliner Botschaftsviertel vom Architekturbüro Hilmer Sattler Albrecht.

Block will das Hotel ab Mitte 2019 an der Tiergartenstraße 10 für 40 Millionen Euro errichten. Das Grundstück hat er gegen ein Bauareal am Matthäikirchplatz getauscht - dort will die Stiftung Preußischer Kulturbesitz das Museum der Moderne errichten.

Block-Gruppe | Geplantes Hotel in Berlin Foto: Block Gruppe Visualisierung: Architekturbüro Hilmer Sattler Albrecht

Auf dem prominenten Eckgrundstück vis-à-vis der Österreichischen Botschaft soll am südlichen Rand des Tiergartens ein siebengeschossiger Hotelneubau mit 8000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und rund 120 Zimmern vom Architekturbüro Hilmer Sattler Albrecht (Visualisierung) entstehen.

Der Bauplatz ergab sich nach Angaben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen durch einen Grundstückstausch im Kontext des geplanten Museum des 20. Jahrhunderts am Kulturforum. Das Grundstück liegt am Ende der Perlenkette der Solitärbauten der Botschaftsgebäude, die hier bereits im 19. Jahrhundert als diplomatische Vertretungen errichtet wurden und nach dem Hauptstadtbeschluss von 1991 mit neuen Landesvertretungen und Botschaften ergänzt wurden.

Die Architekturen der neuen Gebäude in der Umgebung lehnen sich an den Typus der freistehenden Villa an und sind von hoher architektonischer Qualität. Die Gemäldegalerie und die flankierenden Neubauten der Villa Gontard wurden ebenfalls vom Architekturbüro Hilmer Sattler Albrecht geplant.