News
03. Februar 2014

Bocuse d'Or-Gewinner Deutschland

Foto: Eberl/BOCUSE D'OR GERMANY

Christian Krüger aus Mannheim vertritt Deutschland

Blutwurst und Linsensalat zum Bömlo-Lachs: Mit mutig gewählten Beilagen hat der Mannheimer Spitzenkoch Christian Krüger die Jury überzeugt und vertritt Deutschland nun im internationalen Kochwettbewerb Bocuse d'Or.

Nach der Entscheidung am Rande der Stuttgarter Fachmesse Intergastra sagte er am Montag: «Für das Europafinale im Mai in Stockholm müssen wir noch eine Schippe drauflegen. Der Bocuse-Wettbewerb ist wie ein Marathonlauf.»

Krüger hatte sich am Sonntag gegen sieben andere Kandidaten durchgesetzt. Er erhielt mit seinem Team vom Gourmetrestaurant Axt die höchste Punktzahl, wobei die Jury Geschmack und Präsentation bewertet hat. Ein Fisch- und ein Fleischgericht mussten innerhalb von fünfeinhalb Stunden 14 Mal ausgegeben werden.

Auf den zweiten Platz des nationalen Wettbewerbs kam Tobias Schlimbach (Landlust Burg Flamersheim) aus Euskirchen vor Robert Maas (La pôele d'Or) aus Köln.

«Wir haben die höchste Punktzahl erreicht, die es jemals in Deutschland gab», sagte Krüger. «Geschmacklich war alles zu 100 Prozent.» Die zweite Aufgabe Kalbsrücken servierte er mit Pilz-Kartoffel-Garnituren wie einem Kartoffelball samt flüssigem Trüffelkern.

Krüger will mit seinen Kreationen vor allem ein Erlebnis bieten: «Ich muss als Gastgeber alles so perfekt setzen, dass der Gast sich freut.» Das will er dann auch im Mai in Stockholm zeigen, um als einer der elf besten Köche ins Finale einzuziehen, das im Januar 2015 in Lyon stattfindet. dpa