News
04. Juni 2018

Brandenburger Landpartie Einblicke in bäuerliches Leben

Brandenburger Landpartie | Einblick in bäuerliches Leben

Landluft schnuppern, Leckereien aus der Region probieren und Bauern über ihre Arbeit ausfragen: Zur Brandenburger Landpartie öffnen Höfe und Betriebe wieder ihre Tore.

Raus aufs Land: Am kommenden Juni-Wochenende laden rund 250 Brandenburger Landwirte, Gärtnereien, Pensionen, Pferde- und Tierhöfe zwischen Elbe und Oder wieder zur Landpartie ein. Sie wollen Landwirtschaft und das Leben abseits der Städte präsentieren, wie Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) in Potsdam bei der Vorstellung des Programms sagte.

Eröffnet wird die Landpartie im Biohof zum Mühlenberg (Potsdam-Mittelmark). Zu dem Betrieb gehören eine Milchproduktion mit 500 Tieren und ein Reiterhof. Er bietet Unterricht, aber auch Übernachtungen. Die Gastgeber wollen landesweit ihre Produkte und deren Herstellung präsentieren. Darunter sind auch 16 Winzer, die in ihre Weinberge führen.

Die Landpartie biete viele Chancen, Landwirtschaft aus der Nähe zu erleben, hieß es. Dabei werden auch kritische Fragen zu Umwelt und Tierhaltung erwartet. Das Verständnis der Verbraucher für Produzenten und deren Lebensmittel soll mit der Veranstaltung gestärkt werden. Weitere Ziele sind die Werbung für Agrarprodukte aus der Region sowie die Gewinnung neuer Kunden. Dazu kommt nach Angaben der Organisatoren die Bedeutung des Agrarsektors als wichtiger Arbeitgeber. 21 Firmen stellen sich als Ausbildungsbetriebe vor.

In Brandenburg gibt es seit 1994 die Landpartie. Sie wird heute von dem Agrarmarketingverband pro agro organisiert. Bis zu 100 000 Besucher wurden in den vergangenen Jahren an dem traditionellen Juni-Wochenende gezählt. dpa