BEER & BRAU
28. April 2018

Brauerei BRLO Legend Has It Pils

Hanf und Hopfen: Die Grammy-nominierten Rapper von Run The Jewels bringen gemeinsam mit der Berliner Brauerei BRLO das Legend Has It Pils auf den deutschen Markt.

BRLOs Braumeister Michael Lembke startete bereits im November die ersten Testsude in der Brauerei am Gleisdreieck, denn die Kollaboration mit Run The Jewels brachte eine besondere Herausforderung mit sich: das Bier soll CBD Hanf enthalten. Diese Hanfart enthält kein THC und ist daher auf dem deutschen Markt zugelassen. Lange wurden mit verschiedenen CBD Hanftees experimentiert, bis schließlich das perfekte Produkt aus regionalem Brandenburger Anbau gefunden wurde.

Brauerei BRLO | Legend Has It Pils

Dabei sind Hanf und Hopfen sogar artverwandt und haben eine beruhigende Wirkung gemeinsam. Auch sagt man Hanf neuerdings eine Karriere als Superfood nach, die perfekte Kombination also. Das Legend has it Pils enthält übrigens 1,6 Gramm pro Liter des grünen Gewächs. Benannt ist es - wie alle Collaboration Brews von Run The Jewels - nach einem Hit-Track auf dem neuen Album und es ist die erste Zusammenarbeit der Musiker mit einer Brauerei in Europa.

Die Idee zu den Bieren, die gemeinsam mit Run The Jewels und wechselnden Brauereien entstehen, hatte die New Yorker Brauerei Interboro, die auch die Serie kuratiert und alle Partner für die Kollaborationssude auswählt.

Anfang April flog Katharina Kurz, die Co-Founderin von BRLO, mit den ersten Flaschenabfüllungen nach New York und traf Killer Mike und El-P von Run The Jewels backstage bei ihrem Konzert in der Barclays Arena.

Eine Version des Legend Has It wird nicht nur von BRLO, sondern weltweit von insgesamt sechs Brauereien interpretiert. Dazu gehören Creatures Comforts aus Atlanta und Athen, Pipe Works Brewing aus Chicago, Mumford Brewing aus Los Angeles, J. Wakefield Brewing aus Miami und Interboro aus New York. Das Legend Has It Pils von BRLO ist dabei aber das einzige, das mit CBD-Hanf gebraut wird.