Restaurants
14. September 2016

Der Feinschmecker-Guide Deutschland 2016/2017 Die 500 besten Restaurants

Der Feinschmecker-Guide Deutschland 2016/2017 | Die 500 besten Restaurants, © obs/Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER

Das Magazin DER FEINSCHMECKER kürt Deutschlands beste Restaurants. Die Sieger in diesem Jahr: Nobelhart & Schmutzig in Berlin ist Restaurant des Jahres, Koch des Jahres ist Jan Hartwig vom Restaurant Atelier in München.

Noch nie war die Gastro-Szene bei uns so spannend wie heute. Neue Konzepte, lässige Bistros, Weltklasseküche: Neue und bekannte Lokale liefern sich einen Wettstreit um die besten Genusserlebnisse. Damit die Gäste einen Überblick über alle wichtigen Lokale haben, gibt Deutschlands führendes Magazin für Reisen, Genuss und Lebensart aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG auch dieses Jahr wieder den großen Guide "Die 500 besten Restaurants in Deutschland 2016/2017" heraus. Er liegt der Oktoberausgabe bei und enthält auf 258 Seiten Empfehlungen der Redaktion von Sylt bis zum Bodensee.

Zwei Lokale zeichnet das Magazin für ganz besondere Leistungen und Konzepte aus. Die Sieger in diesem Jahr sind:
"Restaurant des Jahres": "Nobelhart & Schmutzig" in Berlin
"Koch des Jahres": Jan Hartwig, Restaurant "Atelier" in München

Radikal, aber überzeugend ist das Konzept des Berliner "Nobelhart & Schmutzig": In der Küche von Micha Schäfer werden ausschließlich Zutaten der Region verwendet, das unverfälschte Produkt steht im Mittelpunkt. Es gibt gratis Leitungswasser und Essen, das man auch anfassen soll. Dazu eine höchst spannende Weinbegleitung von Patron Billy Wagner. Ein authentisches Erlebnis und ein Konzept, das sich von den vielen Trendlokalen durch höchste Professionalität und kompromisslosen Qualitätsanspruch abhebt. Es inspiriert und beflügelt die Genusslandschaft.

Jan Hartwig führt erst seit zwei Jahren Regie im Münchner "Atelier" im Hotel "Bayerischer Hof" und hat in dieser Zeit eine geradezu beispielhaft rasante Entwicklung hingelegt. Wohl noch nie hat sich ein junger Koch, der zuvor Souschef in einem anderen Spitzenrestaurant war ("Aqua"), so schnell und so eindrucksvoll emanzipiert und seine eigene Handschrift entwickelt. Mit seiner jungen deutschen Küche gelingt ihm meisterhaft die moderne Verbindung von Heimatnähe und Weltläufigkeit.

Für den großen Restaurant-Guide wurden auch in diesem Jahr wieder alle Lokale neu mit bis zu fünf FEINSCHMECKER-Punkten bewertet. Der Guide bietet alles, was man für eine Reservierung benötigt: Beschreibungen von Küchenstilen, beispielhafte Gerichte, einen Eindruck vom Ambiente sowie Angaben von Preisen und alle wichtigen Daten. Die Oktoberausgabe von DER FEINSCHMECKER mit dem Guide "Die besten Restaurants 2016/2017" ist für 9,95 Euro ab Mittwoch, 14. September, im Handel erhältlich.