NEWS
22. Februar 2011

Deutscher Gastronomiepreis von Warsteiner in Berlin

Fotos-copyright-food-service-warsteiner-figge

Deutscher Gastronomiepreis 2010 für Johanna Ismayr (Bundespressestrand) und Klaus Kobjoll (Schindlerhof) - Fachjournalistin Gretel Weiß mit Warsteiner Preis geehrt

Rund 400 Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik, der Gastronomiebranche und Gesellschaft erlebten am Montagabend im Berliner Tipi die festliche Verleihung des Warsteiner Preises und des Deutschen Gastronomiepreises 2010 in den Kategorien Food und Beverage.

Mit strahlendem Lächeln nahm Gretel Weiß, Chefredakteurin und Herausgeberin der Wirtschaftsfachzeitschriften food-service und FoodService Europe & Middle East der Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag, die Auszeichnung aus den Händen von Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des Warsteiner Preises, entgegen.

In der Kategorie Beverage zeichnete Lothar Menge, Vertriebsdirektor Gastronomie der Warsteiner Gruppe und Juryvorsitzender, die Inhaberin des Bundespressestrand in Berlin, Johanna Ismayr, aus.

Als Gewinner des Deutschen Gastronomiepreises 2010 für den Bereich Food nahm Klaus Kobjoll, Inhaber des Schindlerhof in Nürnberg, die Auszeichnung entgegen.

Die Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe und Schirmherrin des Preises, Catharina Cramer, und Lothar Menge, Juryvorsitzender und Verkaufsdirektor Gastronomie der Gruppe, erinnerten in kurzen Ansprachen daran, dass sowohl die Preisträger als auch die Nominierten Bernhard Rothenberger vom Auerbachs Keller in Leipzig in der Kategorie Food und Petros Siamitras vom Riva in Düsseldorf in der Kategorie Beverage für das fördernde Ziel des Deutschen Gastronomiepreises stehen.

"Wir wollen mit den Preisen Vorbilder finden und Ansporn geben für unternehmerischen Erfolg in einer ebenso faszinierenden wie schwierigen Branche", so Catharina Cramer. Das Gleiche gilt auch für die 51 qualifizierten Kandidaten, die sich in diesem Jahr um den Preis beworben hatten", ergänzte Lothar Menge. Mehr zum Warsteiner Preis