25. Mai 2011

Eifelstadt Prüm lädt zum Rheinland-Pfalz-Tag

28. Rheinland-Pfalz-Tag am Freitag, 27. Mai in der Eifelstadt Prüm

100 000 Besucher werden zu dem dreitägigen Landesfest erwartet, das Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) eröffnet. Geboten wird ein bunter Mix aus Unterhaltung und Information auf insgesamt 16 Bühnen und Aktionsflächen. Höhepunkt ist am Sonntag der traditionelle Festumzug mit 110 Gruppen und rund 2700 Teilnehmern aus ganz Rheinland-Pfalz. Prüm sieht sich für das Landesfest gerüstet. «Es läuft alles prima», sagte Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy (CDU) am Mittwoch.

Dieses Fest sei besonders, weil es die Nachbarregionen in Luxemburg und Belgien einbinde. «Wir sind sehr europäisch hier», sagte Weinandy. In einem «Zelt der Großregion» können Gäste sich über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Luxemburgern, Franzosen, Belgiern, Saarländern und Rheinland-Pfälzern informieren. Und auf einem internationalen Bauern- und Ökomarkt auch Kulinarisches aus anderen Ländern kosten. «Wir haben viel aus Frankreich dabei», sagte die Bürgermeisterin der 5400-Einwohner-Stadt.

Auch die auf dem US-Militärflugplatz Spangdahlem (Eifelkreis Bitburg-Prüm) stationierten amerikanischen Soldaten machten bei der Rheinland-Pfalz-Party mit. Sie richteten etwa den Militärempfang am Samstag aus. Auf den Musikbühnen heizen unter anderem Rocksängerin Bonnie Tyler und die finnische Musikgruppe «Sunrise Avenue» ein. Und in einem «Eifel-Dorf» auf dem Prümer Sommer Platz treten Musiker, Bands, Sänger und Krimi-Autoren aus der Eifel auf.

Zudem gibt es auch in diesem Jahr viele Ausstellungen und Infostände - von Kirchen, Museen, Ministerien, Kreisen oder Behörden. Der Rheinland-Pfalz-Tag wird seit 1984 an wechselnden Orten gefeiert. 2010 richtete Neustadt an der Weinstraße das Fest mit gut 350 000 Gästen aus. 2012 wird Ingelheim vom 1. bis 3. Juni Gastgeber sein. dpa