Honza Klein unterwegs
31. Oktober 2014

Falstaff Gala Champagner im Capital Club

Fotos: Honza Klein

Die Falstaff Champagner Gala im Berlin Capital Club am Gendarmenmarkt

Die Zahl des Abends lautete Fünfzig. Genau so viele Champagner verzeichnete das Verkostungsbuch der Falstaff Champagner Gala im Capital Club am Gendarmenmarkt. Insgesamt 19 Champagnerhäuser boten ihre edlen Tropfen an.

Eine harte Aufgabe für die Gäste. Immer nur ein Schlückchen, zwischendurch eine von 950 Austern – schließlich wollte man möglichst viele der Traubensäfte testen. Doch selbst dem geübtesten Tester versagt bei so viel Angebot die Geschmackssenorik.

Falstaff Herausgeberin Ursula Haslauer kämpfte sich ebenfalls von Stand zu Stand. Aber auch sie kam nicht an die 50 ran. Ebenso wie Clubchef Manfred Gugerel. Und ich bekenne – ich auch nicht. Aber nah davor.

Zu verkosten gab es unter anderem auch den Champagner aller französischen Botschaften weltweit: Comtes de Dampierre, Cuvée d’ Ambassadeur. Richtig voll war es indes bei den doch eher bekannten Marken wie Roederer, Taittinger und Pommery. Letztere waren mit einer Champagnerschale vertreten, die gut als Taufbecken dienen könnte.

Trotz all der vielen Düfte aus den Gläsern und verschiedenen Geschmacksnoten oder besser gesagt, gerade deshalb, ist es immer wieder bemerkenswert wie viele Varianten sich aus den Trauben der Champagne herstellen lassen.

Und sicherlich gibt es noch viele von den wir heute noch nichts ahnen. Bleibt nur eines – immer wieder fleißig testen.

Bin dann mal wieder unterwegs