News
15. Dezember 2018

Französischer Luxusgüterkonzern LVMH will Hotelkette kaufen

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH will die Hotelkette Belmond schlucken.

Den Aktionären werde je Aktie 25 US-Dollar geboten, teilte LVMH am Freitag in Paris mit. Dies sei ein Aufschlag von 42 Prozent zum Schlusskurs der in den USA notierten Belmond-Aktie vom Donnerstagabend.

Die Transaktion bewertet Belmond mit 2,6 Milliarden US-Dollar (aktuell rund 2,3 Mrd Euro). Belmond selbst hatte vor einigen Monaten Investmentbanken engagiert, um einen Verkauf auszuloten.

Belmond besitzt und betreibt Luxushotels, Touristenzüge, ein Flusskreuzfahrtschiff und Restaurants unter anderem an Standorten in Italien, Portugal, Brasilien und den USA. Mit diesem Schritt baut LMVH sein Geschäft mit Luxus-Übernachtungen weiter aus. dpa