Hotels
27. Mai 2013

Fred Hürst verlässt Hotel Grand Hyatt Berlin

Fotos Grand Hyatt

Nach 27 Jahren bei Hyatt und nach 15 Jahren als General Manager im Grand Hyatt Berlin geht Hürst neue Wege

Fred Hürst, General Manager des Grand Hyatt Berlin und Area Vice President Hyatt Central Europe, verlässt Ende August 2013 das Unternehmen und das Fünf-Sterne-Hotel am Potsdamer Platz. Ein Nachfolger wird noch bekannt gegeben.

Fred Hürst war 27 Jahre für Hyatt tätig. Nach seiner ersten Station bei Hyatt in Brüssel eröffnete der gebürtige Schweizer und Absolvent der Hotelfachschule in Lausanne im Mai 1988 das Hyatt Regency Köln. Er leitete das Fünf-Sterne-Hotel am Rhein zehn Jahre lang. Nachdem Hürst 1998 das Hyatt Regency Mainz eröffnete, wechselte er Ende 1998 nach Berlin, um die Leitung des im gleichen Jahr eröffneten Grand Hyatt Berlin zu übernehmen.

In seiner Funktion als Area Vice President für Zentral Europa war der diplomierte Hotelier außerdem maßgeblich an der Entwicklung des Park Hyatt Zürich, des Hyatt Regency Warschau und des Hyatt Regency Düsseldorf beteiligt. Zuletzt wurde unter seiner Regie im Herbst 2012 das Andaz Amsterdam Prinsengracht eröffnet.

In den letzten acht Jahren investierte Fred Hürst mehr als vier Millionen Euro in das Grand Hyatt Berlin. Durch sein visionäres Denken und Handeln entwickelte sich das Fünf-Sterne Hotel am Potsdamer Platz zu einem modernen Grandhotel. Gleichzeitig trieb Hürst stetig die Weiterentwicklung der Hyatt Hotels in Mainz, Hamburg und Köln voran.

2010 wurde Hürst mit dem Branchenpreis Hotelier des Jahres ausgezeichnet. Hürst wird künftig als selbstständiger Berater für Hotelentwicklungen tätig sein. Er bleibt Berlin weiterhin verbunden.