News
14. November 2011

Gault Millau 2012 - Restaurants im Saarland

Saarbrücker Gourmetkoch Erfort bleibt an der Spitze

Der Saarbrücker Gourmetkoch Klaus Erfort hat seine Spitzenposition unter Deutschlands besten Küchenchefs verteidigt. Der Gourmetführer «Gault Millau» bewertete sein «GästeHaus» in der Ausgabe 2012 als eines von fünf Restaurants in Deutschland wieder mit 19,5 Punkten. Insgesamt werden in dem Führer elf Restaurants im Saarland empfohlen.

Erfort beeindruckte die Tester dadurch, dass er «die Kulinarik nicht neu» erfinde. Er wolle dieser vielmehr «bloß in aller Bescheidenheit das Optimum abgewinnen», hieß es zur Vorstellung der Neuauflage vom Christian Verlag (München). In der neuesten Ausgabe des Führers «Michelin», der vor einer Woche vorgestellt wurde, ist das «GästeHaus» ebenfalls in der höchsten Kategorie gelistet.

Mit 19 Punkten bedachte der «Gault Millau» erneut das Restaurant «Schloss Berg» in Perl-Nenning. 16 Punkte bekamen die Lokale «Hämmerle's» in Blieskastel, «Le Noir» in Saarbrücken und «Kunz» in St. Wendel, 15 Punkte der ebenfalls von Erfort geführte «Schlachthof» und der «Schlossgarten» (beide Saarbrücken) sowie die «Villa Fayence» in Wallerfangen, 14 Punkte das «Hashimoto» und «Kunzte's Handelshof» (beide Saarbrücken) sowie das Restaurant «Rützelerie Geiß» in Kirkel (13 Punkte). dpa

19,5 Punkte GästeHaus Erfort in Saarbrücken

19 Punkte Schloss Berg in Perl-Nennig

16 Punkte Hämmerles* in Blieskastel Le Noir in Saarbrücken Kunz in St. Wendel

15 Punkte Schlachthof* und Schlossgarten in Saarbrücken Villa Fayence in Wallerfangen

14 Punkte Hashimoto und Kuntzes Handelshof** in Saarbrücken

13 Punkte Rützelerie Geiß** in Kirkel

*Aufsteiger **Absteiger