08. Juni 2012

Gekörnte Brühe selbst hergestellt

foto_barth

Eigentlich könnte man an viele Speisen eine Prise von diesem salzig, würzigem Pulver zur Vollendung geben

Denn die Herstellung einer vegetarischen "gekörnten Brühe" ziemlich einfach. Und glücklicherweise hält es den Hobby- und Profikoch davor ab, Inhaltsstoffe wie gehärtete Fette, Hefeextrakte oder Natriumglutamat und industriell hergestellte Aromen beizugeben.

Wohin also zum Beispiel mit dem ausgelaugten Gemüse einer Brühe? Der Weg in den Müll oder auf den Kompost ist dafür zu Schade. Die Zubereitung eines selbsthergestellten Brühpulvers ist nicht neu. In vielen Profiküchen wird so mit einer weiterverarbeiteten Resteverwertung umgegangen.

Zutaten: 1kg ausgelaugtes Gemüse ( bestehend aus z.B.: Karotte, Sellerie, Fenchel, Knoblauch, Porree, Apfel, Lorbeer, Piment, Liebstöckel, Thymian, Bärlauch ) 150g Ursalz

und so wird es gemacht:

Vermischen Sie das Salz mit dem abgetropften Gemüse und breiten Sie dieses auf einer Backmatte oder einem Backpapier gleichmäßig aus. Anschließend trocknen Sie alles in einem Ofen oder Dörrautomaten bei etwa 75°C ca. 16 Stunden. In den Sommermonaten können Sie diesen Vorgang natürlich auch in der Sonne durchführen, jedoch sollte dabei auf eine 100% Abdeckung gegen Ungeziefer geachtet werden.

Wenn das Gemüse vollständig durchgetrocknet ist, zermahlen Sie alles in einem Mixer ganz fein, so dass ein Puder oder feines Granulat entsteht. Bei Bedarf können Sie dieses auch noch durch ein Sieb geben. Fertig ist die eigens hergestellte "gekörnte Brühe" und wartet darauf feinen Speisen den letzten Schliff zu geben.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Ihr

Jan-Göran Barth

www.genusswerk24.de