04. November 2014

Handmade in Germany Fitz Leuchtenmanufaktur

Fotos: Initiative Deutsche Manufakturen

Initiative Deutsche Manufakturen – Teil 12: Handgefertigte individuelle Lampenschirme und Sockel von der Fitz Leuchtenmanufaktur

Historie

Die FITZ LEUCHTENMANUFAKTUR verbürgt sich seit mehr als einem Vierteljahrhundert für die Kreation von Lampen und Leuchten, die sinnbildlich für ein ganzheitliches Lebensgefühl stehen. Handgefertigte individuelle Lampenschirme und Sockel, die in allen Facetten gestaltet werden können und nach Vorlagen internationaler Designer entstehen, sind das Markenzeichen jeder FITZ-Leuchte. Noble Adressen, wie die Steigenberger Hotels and Resorts, die Kempinski Hotels und das Kulm-Hotel in St. Moritz, zählen zu ihren Kunden.



Philosophie

Für die sieben Mitarbeiter der Manufaktur sind Lampen mehr als nur Lichtquellen, schließlich werden  im  hauseigenen Leuchten-Atelier ausschließlich Unikate hergestellt. Hundertprozentige Handarbeit und der Anspruch mit jeder Lampenkreation eine persönliche und stimmungsgebende Note zu schaffen sind bei jedem Arbeitsschritt präsent. „Licht trifft Form“ beschreibt eine der wichtigsten Maxime der Manufaktur, die sich in der gesamten Produktpalette wiederfindet, seien es klassische oder asiatische Formen, minimalistische oder opulente Einflüsse.



Produkte

Die Leuchten werden von Hand hergestellt. Daher können alle Oberflächen individuell veredelt, designt und eingefärbt werden. Das Sortiment der Manufaktur umfasst Tisch-, Stand-, Decken- und Wandleuchten, welche dank einer großen Farbauswahl und edlen Materialien wie Seide, Strichlack oder Blattgold speziell nach Kundenwunsch angefertigt werden können.

Hochwertige Hölzer, beleuchtetes Glas oder Edelmetalle bis zum Platin werden für die Lampen-Sockel verwendet und runden so die Gesamtkomposition ab. Eine lange  Lebensdauer  und  optische  Brillanz  der  Lampenschirme werden  u.a. durch innovative Technologien garantiert: So werden helle Leuchtenschirme mit Nanotechnologie ausgestattet, welche als unsichtbares Schutzschild gegen Wasser und Schmutz fungiert.

Zu Teil 11: Graf von Faber-Castell Collection