Berlin
21. Oktober 2016

Hotel Adlon Berlin Steigerung der Rendite um 4,7 Prozent

Grundstückpreis um inzwischen 800 Prozent gestiegen - ADLON umsatzstärkstes Haus der Hauptstadt.

Mit einem Umsatz von 62,5 Millionen Euro im vergangenen Jahr bleiben die Betriebe in Deutschlands bekanntestem Hotel Spitzenreiter in der Hauptstadt. "Trotz des nach wir vor harten Wettbewerbs an der Spree konnten wir unsere Position erneut behaupten. Davon profitieren jetzt auch unsere 4400 Anleger kräftig - mit einer Rendite von 4,7% ab dem kommenden Jahr", erklärte ADLON-Gründer Anno August Jagdfeld bei der Vorstellung der Zahlen auf der diesjährigen Gesellschafterversammlung der Jagdfeld Hotel-Adlon FUNDUS FONDS Nr. 31 KG (Adlon-Fonds).

Die ADLON-Anleger können ab nächstem Jahr mit einer Ausschüttung von 3% rechnen. Hinzu kommen Aufstockung der Liquiditätsreserve und Vermögenszuwachs durch Kredittilgung im Umfang von zusammen 1,7% p.a. "Die Rendite zeitgleich für eine über dem Markt liegende Dividende, langfristigen Vermögenszuwachs und sorgsame Vorsorge verwenden zu können, ist eine optimale Mischung, die kaum eine Kapitalanlage ermöglicht", so Unternehmer Jagdfeld, der den ADLON-Fonds seit Anbeginn führt.

Ohnehin entwickelt sich das ADLON-Investment immer mehr zum Blue Chip: So hat sich der Grundstückspreis seit Kauf durch den ADLON-Fonds 1994 von € 6.330/m² (DM 12.380/m²) auf nunmehr € 50.000/m² in diesem Jahr verachtfacht - Tendenz steigend. Gleiches gilt auch für den Kurs der ADLON-Anteilsscheine, der sich seit 2012 mehr als vervierfacht hat. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und sind bestens aufgestellt. Daher wird der Kurs weiter steigen, weil der Markt die hohen Renditen noch nicht eingepreist hat", zeigt sich Jagdfeld überzeugt.

Niko meint: Nach dem AHGZ-Ranking liegen die Zahlen des Adlon bei 53,0 Mio. Euro in 2015, dort führt das Hotel Estrel mit 61,8 Mio. Euro in Berlin. Offenbar zählt Fundus den gesamten Adlon-Umsatz, die AHGZ nur den Umsatz von Pächter Kempinski - die Lokalitäten auf der Rückseite des Hotels gehören nicht alle zu Kempinski.

Das ADLON putzt sich kräftig für sein 20jähriges Jubiläum im kommenden Jahr heraus:

Zur neuen Lobby für 6 Millionen Euro