Hotels
19. Juli 2011

Hotel auf der Wartburg wieder geöffnet

fotos-wartburg-stiftung-matthes

Nach viermonatiger Sanierung öffnete das Haus der arcona HOTELS & RESORTS wieder

Für rund vier Millionen Euro wurden unter anderem das 2000 Quadratmeter große Dach neu gedeckt und die Natursteinfassade saniert, teilte die Wartburgstiftung mit. Die 35 Zimmer wurden renoviert und der Brandschutz verbessert.

Seit fast 100 Jahren beherbergt das unter Denkmalschutz stehende Haus Gäste aus dem In- und Ausland, die sich unter anderem mit der Heiligen Elisabeth von Thüringen und Reformator Martin Luther vertraut machen wollen. Die fast 950 Jahre alte Burg ist seit 1999 Unesco-Weltkulturerbe. Das Hotel auf der Wartburg bei Eisenach ist für das Luther-Jubiläum 2017 gerüstet.

Die Bauarbeiten waren wegen der exponierten Lage des Traditionshotels für Planer und die mehr als 20 Baufirmen eine Herausforderung. Die auf einem 400 Meter hohen Felsplateau gelegene Hotelanlage ist von drei steil abfallenden Hängen umgeben.

Der Transport des Baukrans und des Baumaterials erfolgte ausschließlich über den schmalen und steilen Zufahrtsweg zur Wartburg und dem Hotel. Treppen verbinden das Hotel mit der Feste, die zu den bekanntesten deutschen Burgen zählt.

Das Hotel auf der Warburg wurde im Stil der Thüringer Burgen des 16. Jahrhunderts erbaut und im Jahre 1914 als Gasthof für fröhliche Leut eröffnet. Die Atmosphäre des Hotels zeichnete sich von Beginn an durch eine warmherzige Gastlichkeit aus.

Seit 2001 betreibt die Arkona AG das Hotel, die bis 2008 ein Tochterunternehmen der Deutschen Seereederei war und seit ihrer Selbstständigkeit unter dem Namen arcona HOTELS & RESORTS firmiert. Die arcona HOTELS & RESORTS investieren in das seit bereits zehn Jahren zum Portfolio gehörenden Haus eine Summe von etwa 800.000 Euro. dpa/GW