Hotels
25. Januar 2015

Hotellerie Niemann wird Betreiber und Berater

Friedrich W. Niemann gründet MCH – Management and Consulting for the Hospitality Industry - Und lebt seinen Traum: bed and breakfast in der Uckermark

Nach mehr als 25 Jahren in der internationalen Großhotellerie geht der bekannte deutsche Hotelier Friedrich W. Niemann als selbstständiger Betreiber und Berater von Hotels und Touristikunternehmen in die Privatwirtschaft.

Bis Ende vergangenen Jahres hatte Niemann das Hilton Frankfurt geführt, davor das Waldorf Astoria in Berlin und das Athenee Palace Hilton in Bukarest. Zunächst aber erfüllt er sich einen langjährigen Traum.

"Nach so vielen Jahren in der Großhotellerie war es Zeit für eine Veränderung. Jahrelang habe ich für fantastische Hotelgruppen gearbeitet und viel erlebt und gelernt. Nun arbeite ich für mich selbst und erfülle mir einen Traum", sagte Friedrich W. Niemann den Gourmetwelten, "schon lange hatte ich von einem Landhaus geträumt! Dies werde ich nun realisieren und im kommenden Sommer in der Uckermark ein wunderschönes bed and breakfast eröffnen, in dem personifizierte Gastfreundschaft gelebt wird."

Parallel zum Landhaus Projekt in der Uckermark nördlich von Berlin wird Niemann die MCH - Management and Consulting for the Hospitality Industry aufbauen, die sich primär auf die Management Unterstützung von Hotels und die Beratung von Eigentümern und Betreibern sowie anderer touristischer Unternehmen konzentrieren wird. Die MCH wird sich zunächst auf Deutschland und Rumänien fokussieren.

Im Rahmen seiner Beratungstätigkeit wird Niemann auch als Redner zur Verfügung stehen und das, was er über Jahrzehnte gelernt und erlebt hat, weitergeben. "Als Kommunikator und kontaktfreudiger Mensch habe ich es schon immer genossen, über die Hotellerie und ihre Herausforderungen zu sprechen und werde mir daher einen weiteren Traum erfüllen und nun endlich auch als Redner und Schreiber zu Servicequalität, Produktivität und anderen Themen dieser so faszinierenden Hotelwelt zur Verfügung stehen", so Niemann.