News
14. Juni 2013

Insolvenzantrag gegen Schlosshotel Bühlerhöhe

Der Krimi um das Luxushotel Bühlerhöhe im Schwarzwald wird richtig spannend

Gegen den neuen ukrainischen Eigentümer des ehemaligen Luxushotels Bühlerhöhe im Schwarzwald ist Insolvenzantrag gestellt worden. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Acherner Rechtsanwalt Ferdinand Kießner bestellt. Entsprechende Berichte des «Badischen Tagblatts» und der «Badischen Neuesten Nachrichten» bestätigte am Freitag das Baden-Badener Amtsgericht.

Der Insolvenzantrag wurde von zwei Gesellschaften gestellt, an denen nach Informationen der Zeitungen der vorherige Bühlerhöhe-Eigentümer und SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp beteiligt ist. Hopp soll nach dem Besitzerwechsel noch immer auf einen Teil seins Verkaufspreises in Millionenhöhe warten. dpa

Gestern gab es noch einen Hoffnungsschimmer für die Bühlerhöhe:

Der Bühler Oberbürgermeister Hubert Schnurr (parteilos) bestätigte am Donnerstag Berichte der «Badischen Neuesten Nachrichten» und des «Badischen Tagblatts», wonach der neue Eigentümer im Herbst endlich neue Pläne vorstellen will. «Es geht um ein Hotel im Fünf-Sterne-Segment - klein, aber fein», sagte Schnurr der Nachrichtenagentur dpa nach einem ersten Gespräch mit einem Mitarbeiter der Eigentümergesellschaft um den ukrainischen Investor Igor Bakai.

Auch steht das frühere Nobelhotel wieder unter Strom: Der war abgestellt worden, nachdem Rechnungen nicht bezahlt wurden. Der Eigentümer begründete dies jetzt mit einem «Missverständnis».

Insgesamt sollen in den vergangenen Monaten Rechnungen in Höhe von mehreren zehntausend Euro nicht bezahlt worden sein. Lange hatte es den Anschein, dass der neue Besitzer das Interesse an dem 2010 stillgelegten denkmalgeschützten Anwesen verloren hat, das ein «Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung» ist.