HOTELS
06. Februar 2015

Jakarta Alexander Pichel leitet Indonesia Kempinski

Foto: Hotel Indonesia Kempinski

Alexander Pichel übernimmt ab sofort die Leitung des Hotel Indonesia Kempinski in Jakarta

Damit verantwortet der 44-Jährige, in Bielefeld geborene Deutsche alle Belange des Fünf-Sterne-Hotels in der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Pichel kommt vom Al Faisaliah Hotel Riyadh a Rosewood Hotel, wo er drei Jahre lang als Managing Director tätig war. Er übernimmt die Position im Hotel Indonesia Kempinski von Marc Günther.

Der gelernte Hotelfachmann vollendete seine Lehre im Kempinski Hotel Bristol Berlin und startete seine berufliche Karriere nach seiner Ausbildung 1992 als Reservierungs-Schichtleiter bei Hyatt in London. Es folgten Stationen in unterschiedlichsten Bereichen bei Hyatt in Buenos Aires, Paris, Rhiad, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Deutschland.

Foto: Hotel Indonesia KempinskiSeine erste Resident Manager-Position übernahm Pichel 2004 im Grand Hyatt Hotel in Dubai bevor er zwei Jahre später zum General Manager des Hyatt Regency Bishkek in Kirgisistan ernannt wurde. Im Anschluß wechselte er zur Rocco Forte Collection nach St. Petersburg bevor er 2011 als Managing Director zu Rosewood nach Rhiad kam. Mit seinem Wechsel zu Kempinski kehrt er quasi zu seiner ersten Wirkungsstätte zurück, denn schon als Teenager war er im Rahmen seiner Ausbildung unter anderem als Hotelpage bei Kempinski im Bristol tätig.

Alexander Pichels neue Wirkungsstätte, das Hotel Indonesia Kempinski Jakarta, befindet sich direkt neben dem Bundaran HI mit seiner imposanten Fontäne, mitten im Zentrum der Stadt. 289 Zimmer und Suiten bieten einen großartigen Blick auf die Stadt. Insgesamt sechs Restaurants und Bars, darunter ein Paulander Brauhaus, sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Interessant ist das Fünf-Sterne-Haus auch für MICE-Planer: Alleine der Grand Ballroom verfügt mit 2.700 Quadratmetern über ausreichend Platz für bis zu 3.000 Gäste.