Restaurants
23. April 2015

Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food-Messe Kochwerkstatt mit Spitzenköchen

Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food-Messe | Kochwerkstatt mit Spitzenköchen, Fotos: JRE

Spaß am Kochen war die einzige Voraussetzung für die Teilnahme an der Kochwerkstatt auf der Slow Food Messe "Markt des guten Geschmacks"

Im Gegenzug dafür bekamen alle Genießer und Hobbyköche, die sich für die Kurse angemeldet hatten, reichlich Infos und Inspiration für die heimische Küche geboten. Gleich drei Jeunes Restaurateurs (JRE) waren zur Veranstaltung angereist, um ihre Kochkompetenz mit den ambitionierten Kochschülern zu teilen.

Hans Stefan Steinheuer bei den Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food-Messe

Den Auftakt machte Zweisternekoch Hans Stefan Steinheuer, der zusammen mit seinen Kursteilnehmern "Feines vom Kaninchen auf Frühlingsgemüse" zauberte. Vom Zerlegen des Kaninchens bis zum Anrichten der Speisen konnten die Teilnehmer jeden Arbeitsschritt zusammen mit dem Küchenchef erarbeiten und so direkt vom Meister selbst lernen.

Thomas Merkle bei den Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food-Messe

Thomas Merkle hatte ganz im Sinne der "Arche des Geschmacks" eigens für die Veranstaltung ein Gericht mit der fast vergessenen Albschnecke kreiert. Beim gemeinsamen Zubereiten verriet er den Kochschülern seine Küchengeheimnisse und stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Zweisternekoch Alexandro Pape bei den Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food-Messe

Auch Zweisternekoch Alexandro Pape hatte sich für die wissbergierigen Hobbyköche etwas Spezielles ausgedacht: Er kam mit seiner 19 Jahre alten Nudelmaschine in die Landeshauptstadt, um mit seinen Schützlingen einen neuen Rekord für die längste handgemachte Nudelplatte zu aufzustellen. Anschließend wurde der selbstgemachte Nudelteig fachmännisch zu Tortellini von Ziegen-Ricotta und Minze geformt, und mit einem Himbeer-Ölrauken Salat ausgarniert.

Wie bereits im Vorjahr konnten auch diesmal die talentiertesten Auszubildenden der Jeunes Restaurateurs auf der Slow Food Messe dabei sein. Im Jahr 2005 hatten die jungen Spitzenköche in Kooperation mit dem Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz (GBZ) die Eliteklasse gegründet, in der die motivierten und vielversprechenden Nachwuchköche zu Spitzenkräften der Gastronomie ausgebildet werden. Mit Detlev Ueter, Leiter der Koch- und Serviceschule des GBZ, führten sie bei der Kochwerkstatt in die Vollwertküche ein und beeindruckten die Kursteilnehmer mit einem Dreierlei vom Westerwälder Ziegenkäse mit eingelegtem Gemüse. Dabei konnten sie nicht nur ihr Können beweisen, sondern auch reichlich Praxiserfahrung sammeln.

Die Jeunes Restaurateurs d'Europe (JRE) sind eine Vereinigung junger Spitzenköche, die sich mit Talent und Passion der innovativen deutschen Küche verpflichtet haben. Von Sylt bis Oberstdorf, von Dresden bis Düsseldorf kombinieren die JRE hochwertiges kulinarisches Können mit der Leidenschaft europäischer Kochkunst und dem Respekt vor lokalen Traditionen und Produkten. Seit 1991 sind sie als Teil der europäischen Vereinigung der JRE mit diesem besonderen Qualitätsversprechen in Deutschland aktiv. Derzeit gehören dem Verband 73 Mitglieder an.

Zur Website der JRE: www.jeunes-restaurateurs.de