News
09. Juli 2012

Jochen Bott ist tot

fotos-honza-klein

Machs gut Jochen! Gut 200 Freunde und Stammgäste nahmen Abschied von Jochen Bott. Ein Abschied der kein Abschied war. Jochen war dabei und wird es bleiben (HK)

Der legendäre Berliner Gastronom der Restaurants Hundekehle und Bottschaft ist tot, Jochen Bott starb gestern im Alter von 68 Jahren. Seine Restaurants waren eine Institution: In der Hundekehle trafen sich Prominente - Manfred Krug und Armin Mueller-Stahl saßen hier regelmäßig.

Im Landhaus Bott an der Königsallee traf sich der Westen: Es war das Restaurant der Diepgens, Gafrons und Wegeners. Hier wurde Politik im Hinterzimmer gemacht, es ging um Kontakte und Netzwerke im Mauer-Business.

Sein letztes Restaurant war die Bottschaft in der Casper-Theyß-Straße 34 in Grunewald. Dort gab es bodenständige Küche wie hausgemachte Bratwurst und feine Blutwurst nach Pariser Originalrezept.

Jochen Botts Motto lautete unerschütterlich: "Ich fühle mich als Gastgeber, der jeden in sein Wohnzimmer einlädt und der Lust drauf hat."

Der Westen hat einen großen Wirt verloren.