20. März 2013

Jörg Wörther eröffnet Restaurant Ceconi's in Salzburg

Der Koch des Jahrzehnts ist zurück in Salzburg und eröffnet im Nonntal das Ceconis

Am 8. Mai eröffnet einer der besten Köche Österreichs sein neues Lokal in Salzburg: das Ceconis in der historischen Umgebung der gleichnamigen Villa an der Fürstenallee 5.

Als Jakob Ceconi Ende des 18. Jahrhunderts diese Privatvilla erbaute, wusste er noch nicht, dass ab diesem Mai einer der besten Köche Österreichs hier sein neues Küchenrefugium aufschlagen würde: Gemeinsam mit dem Salzburger Unternehmer Manfred Dietrichsteiner eröffnet Jörg Wörther das Ceconi's.

Doch auch der Koch des Jahrzehnts wusste bis vor Kurzem noch nichts davon: Ursprünglich hatte er das Atelier Jörg Wörther in Mülln als neues Restaurant geplant, doch diese Vision ging nicht auf. Stattdessen kocht Jörg Wörther jetzt in der historischen Villa im südlichen Teil der Salzburger Altstadt. Ein Küchenmeister findet in den Bauten eines Architekturmeisters sein neues Zuhause.

In den 90er-Jahren sorgten Wörthers vegetarische Menüs für Aufregung - heute ist er einer der gefragtesten Köche des Landes. "Gehoben aber nicht abgehoben", so der Patrone über die neue Küchenphilosophie des Ceconi's.

In den Kochtöpfen verschmelzen regionale Zutaten mit länderübergreifenden Essenzen. "Es wird keine großen Menüs geben und man kann durchaus auf eine Pasta oder ein Risotto einkehren."

Text: Maria Katharina Öhler