News
17. Oktober 2011

Jungwinzer des Jahres der DLG

foto_dlg

Sieger 2011 sind Daniel Sauer (Franken), Jens Windisch (Rheinhessen) und Daniel Hank (Baden)

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat jetzt zum sechsten Mal den Jungwinzer des Jahres gekürt. Junge Talente aus allen Anbauregionen Deutschlands bewarben sich in diesem Jahr um den Nachwuchspreis der deutschen Weinwirtschaft.

Jungwinzer des Jahres wurde Daniel Sauer vom Weingut Rainer Sauer aus Escherndorf (Franken). Vizemeister wurden Jens Windisch vom Weingut Werther Windisch aus Mommenheim (Rheinhessen) und Daniel Hank vom Weingut Franz Xaver aus Waldkirch-Buchholz (Baden), die beide gemeinsam den zweiten Platz belegten. Die feierliche Preisverleihung findet am 20. Oktober in Berlin statt.

Vor einer Experten-Jury musste der Winzernachwuchs sein Können und Fachwissen in den Bereichen Oenologie, Wein-Sensorik und Weinwirtschaft in Theorie und Praxis unter Beweis stellen. Für die Endrunde hatten sich die Jungwinzer zuvor über einen Online-Test qualifiziert, der nicht nur Fachkenntnis, sondern auch ein Gefühl für die Branchenthemen der nächsten Jahre erforderte. Die zehn Kandidaten mit dem besten Ergebnis wurden Mitte September nach Frankfurt am Main eingeladen, wo vor einer Fachjury die drei Erstplatzierten ermittelt wurden.

Daniel Sauer (Jahrgang 1983) vom Weingut Rainer Sauer (Franken) ist als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen und wird am 20. Oktober in Berlin als Jungwinzer des Jahres 2011 ausgezeichnet. Der Diplom-Ingenieur für Oenologie und Weinbau sammelte Auslandserfahrung in den Weingütern Clois du Bois, Alexander Valley in Kalifornien und Bernhard Ott, Feuersbrunn in Österreich. Neben Schule und Studium hat er stets im elterlichen Weingut mitgearbeitet.

Seit Herbst 2006 ist er ganz in den Betrieb des Weinguts Rainer Sauer integriert und für die Außen- und Kellerwirtschaft zuständig. Im Jahr 2007 stellte das Weingut einen Teil seiner Rebfläche auf biodynamische Bewirtschaftung um.