31. Januar 2011

Matthias Diether aus dem Restaurant first floor in Berlin

Kulinarisches Interview von Jens Darsow mit Matthias Diether aus dem first floor-Restaurant im Hotel Palace Berlin

1. Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer? Der Respekt vor dem Lebensmittel, der Natur und dem Tier. Einen Menschen der die Zubereitung von gutem Essen schätzt.

2. Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen? Mit Kevin Fehling und seinem Restaurant Manager und Sommelier David Eitel. Absolut coole und lustige Typen.

3. Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo? Mit meiner Mutter in das Restaurant Margaux von Michael Hoffmann

4. Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet? Wolfsbarsch - saftig angebraten in Olivenöl

5. Ihr Hauptcharakterzug? Ruhig und sachlich

6. Ihr Motto? Bringe Leistung - jeden Tag 120 Prozent! - und du hast dir am Ende des Jahres nichts vorzuwerfen!

7. Ihr Lieblingsgericht? Ein schöner Zwiebelrostbraten mit Spätzle

8. Was essen Sie überhaupt nicht? Austern

9. Was wollten sie als Kind partout nicht Essen? Spinat und Innereien

10. Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen? Süßigkeiten und Schokolade

11. Welche Berliner Persönlichkeit bewundern Sie am meisten? Angela Merkel

12. Welche Berliner Spezialität mögen Sie am liebsten? Currywurst und Pfannkuchen

13. Ihr Lieblingsrestaurant in Berlin? The Bird - beste Burger und Steaks ever! Und der Cheesecake!

14. Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin? Restaurant Aqua von Sven Elverfeld in Wolfsburg

15. Welchen Küchenchef bewundern Sie am meisten? Harald Wohlfahrt, Dieter Müller und Sven Elverfeld

16. Der ideale Chef muss wie sein? Ehrlich, zuverlässig mit gutem Charakter, verständnisvoll und kreativ

17. Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben? Dito - wenn der Chef nicht da ist, muss er das Team führen

18. Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten? Menschliche

19. Ihr größter Fehler? Ungeduldigkeit

20. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten? Den Respekt vor dem Job und dass bei ihnen der familiäre Part zurückgeschraubt werden muss

21. Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region? Italien und Schottland

22. Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen? Schottland

23. Ihr Lieblingsgetränk? Southern Comfort mit Ginger Ale

24. Ihr Lieblingswein? Deutsche Rieslinge - Herr Tietz hat in mir die Flamme für deutsche Rieslinge entfacht

25. Champagner genieße ich am liebsten: Jederzeit!

26. Ihre heimliche Leidenschaft? Eishockey - ich bin Fan der Adler Mannheim

27. Ihre Lieblingsbeschäftigung? Meine zwei Hunde

28. Welches Buch haben Sie als letztes gelesen? Ich lese vorwiegend Kochbücher und Fachmagazine - zuletzt das Kochbuch von Alain Ducasse

29. Wie viele Kochbücher haben Sie? Ca. 300

30. Welches ist Ihr Lieblingsfilm? The Game - mit Michael Douglas

31. Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten? Zu verstehen, dass ich wenig Zeit habe!

32. Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich? Fehler verzeiht ein Gast nicht immer - deswegen jeden Tag aufs neue wieder konzentriert und auf einem sehr hohen Niveau zu arbeiten

33. Was war Ihre schlimmste Küchenpanne? Im Schlosshotel Friedrichruhe hatte ich mal einen Fasan 45 Minuten im Ofen. Als ich diesen aus dem Ofen holte, hatte mein Frotteehandtuch leider ein Loch, was ich zu spät bemerkte. Nach 3 Metern durch die Küche war das Blech so heiß, dass ich es samt Fasan auf den Boden fallen lassen musste - mein damaliger Küchenchef hat mir eine gefeuert

34. Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen? Mit meiner Mutter und meiner Freundin (die zwei Hunde sind ohnehin immer dabei)

Interview mit Hendrik Thoma

Zur Kolumne Kulinarisches Interview