News
03. Dezember 2015

Mücke & Zehden Neue Hotelservices

Foto Honza Klein

Michael Mücke (ehemals Accor Hotels) und Michael Zehden gründen eigene Hotelgesellschaft - Mücke übernimmt als Sprecher der Geschäftsführung das operative Geschäft der Albeck & Zehden Unternehmensgruppe.

Vor genau 20 Jahren, im Jahr 1995, begegneten sie sich das erste Mal. Michael Mücke, damals 38 Jahre alt und zuständig für die Hotelentwicklung bei den Accor Hotels mit rund 80 Hotels in Deutschland, und Michael Zehden, 39 Jahre alt und Geschäftsführender Gesellschafter der Albeck & Zehden Hotels mit drei Häusern in Berlin und einem in Leipzig.

Zu dieser Zeit besiegelten sie den Franchisevertrag mit dem ersten ibis Hotel in Weimar. Ahnen konnten sie damals noch nicht, dass sie fast auf den Tag genau nach 20 Jahren eine gemeinsame Partnerschaft mit der Gründung der Firma Mücke & Zehden Hotelservices eingehen würden.

Die Hoteliers Michael Mücke (ehemals Accor Hotels) und Michael Zehden (Albeck & Zehden Hotels) gründen eigene Hotelgesellschaft

Von 1990 bis 2015 arbeitete sich Michael Mücke bei den Accor Hotels bis an die Spitze. Bis 1999 war er als Regionaldirektor und anschließend als Generaldirektor tätig, wo er unter anderem für die Economy-Marken ibis, Etap, Formule 1 und Suitehotel und später auch für die Marken Dorint-Novotel und Novotel zuständig war. Seit 2002 war Mücke als Geschäftsführer der Accor Hospitality Germany GmbH tätig, seit Januar 2013 als Vorsitzender der Geschäftsführung.

Michael Zehden, seit 1977 erfolgreicher Unternehmer, expandierte in dieser Zeit, gemeinsam mit seinem Schwager, mit den Albeck & Zehden Hotels, die bis 2004 30 Häuser besaßen beziehungsweise betrieben. Zum Portfolio zählten sowohl 5-Sterne Kategorien, wie das Schlosshotel Vier Jahreszeiten Berlin / Ritz-Carlton, als auch Hotels der Marke Choice, Holiday Inn, Best Western und Ferienhotels, hauptsächlich in den neuen Bundesländern. Zwischen 2005 und 2008 trennte sich Albeck & Zehden von 20 dieser Betriebe, weitere sieben Hotels wurden in 2014/2015 verkauft.

Der Franchisevertrag mit dem ibis Hotel Weimar wurde bereits 2000 beendet. Die fünfjährige Zusammenarbeit war von gegenseitiger Wertschätzung basierend auf Vertrauen und Respekt geprägt, welche Mücke und Zehden sich beidseitig entgegen brachten. Dies und regelmäßige Begegnungen der beiden Netzwerker auf Veranstaltungen, Kongressen, Seminaren und Podiumsdiskussionen waren letztendlich der Grundstein für die Idee einer gemeinsamen Partnerschaft.

Das Know-how über Hotelbetriebssanierungen, die fachliche Kompetenz in der Stadt- und Businesshotellerie und im Bereich der Ferienhotellerie sowie insbesondere der Einsatz und die Begeisterung für die Stadt Berlin, Geburtsstadt Mückes und seit Jahrzehnten Heimat Zehdens, verbindet die beiden Partner. Zur touristischen Entwicklung Berlins konnten nach der Wende beide Hoteliers in unterschiedlicher Weise einen Beitrag leisten. Sie setzten sich nicht nur für die eigenen Betriebe ein, sondern haben ebenso viel der Standortentwicklung beigemessen und so in all den Jahren hervorragende Kontakte zur regionalen und bundesweiten Politik und Wirtschaft aufbauen können.

Michael Mücke unter anderem als Mitglied des Vorstandes des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) sowie Europäischer Wirtschaftssenator (EWS) und organisiert im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband DeHoGa, und Michael Zehden unter anderem als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Berlin Tourismus & Kongress GmbH (visitBerlin), Aufsichtsratsmitglied der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH sowie Mitbegründer und Mitglied des Runden Tisch Tourismus Berlin und ehemaliges Präsidiumsmitglied des DeHoGa Berlin.

Das Ziel von Mücke und Zehden, der Mücke & Zehden Hotelservices, ist der Vertragsabschluss mit fünf bis zehn Hotelobjekten in den nächsten zwei bis drei Jahren. Dieses soll in Form von Erwerb sowie durch Pacht, Management (auch Interimsmanagement) und durch Kooperationen mit Franchisegebern realisiert werden.

Mücke & Zehden Hotelservices ist nicht auf Masse aus, sondern auf ein sinnvolles und rentables Wachstum basierend auf der jeweiligen Marktsituation. Mit Hilfe der vorhandenen Liquidität sowie eines bestehenden professionellen und erfahrenen Teams wird dieses Ziel erreicht werden. Die Flexibilität ermöglicht es, sich auch bei kleineren Betrieben in B- und C-Lagen zu engagieren, soweit es wirtschaftlich und strategisch sinnvoll ist.

Mücke wird ab Januar 2016 als Sprecher der Geschäftsführung insbesondere das operative Geschäft der Gesellschaften der Albeck & Zehden Unternehmensgruppe übernehmen. Zehden wird sich nach sukzessiver Übergabe auf die strategische Ausrichtung und Expansion des Unternehmens fokussieren. Die zahlreichen ehrenamtlichen Engagements in Verbänden, Vereinen und tourismusorientierten Unternehmen werden beide weiter fortführen.

Mücke und Zehden sind optimistisch und froh, heute das erste Mal gemeinsam vor die Presse und die Tourismusbranche zu treten, um diese gemeinsame Partnerschaft und Zukunft vorzustellen. "Mike Zehden, den ich sehr schätze, habe ich nie aus den Augen verloren und seinen Werdegang verfolgt. Ich bin überzeugt, dass wir uns aufgrund unserer unterschiedlichen Erfahrungen in der Hotellerie hervorragend ergänzen werden und unser neues gemeinsames Unternehmen erfolgreich aufbauen", so der vor zwei Monaten in seine Heimat zurückgezogene Michael Mücke. "Und ich freue mich, mit einer solchen großartigen Persönlichkeit der deutschen Hotellandschaft zukünftig zusammenzuarbeiten und die geplante Expansion voranzutreiben", ergänzt sein Partner Michael Zehden.