12. April 2014

Niki Laudas neues Kapperl

Demnächst kommt der Rennfahrer in die Spielbank Berlin

Das Basecap - oder wie man in seiner österreichischen Heimat sagt: das Kapperl - gehört zu Niki Lauda einfach dazu. Der dreifache Formel-Eins-Weltmeister trägt seit kurzem ein Neues.

Bei der Verleihung der Golden Globes im Januar trug er erstmal ein rotes Kapperl mit der Aufschrift Novomatic. Ein Konzern, der vielleicht nicht so vielen etwas sagt, dem jedoch sicherlich schon viele begegnet sind - etwa in der Spielbank Berlin, deren Hauptgesellschafter das in der Nähe von Wien angesiedelte Unternehmen ist.

Denn Novomatic ist der weltgrößte Glücksspielgerätehersteller, betreibt weltweit Casinos und einige Hotels. Insgesamt mehr als 20.000 Mitarbeiter sind dem Unternehmen verbunden. Mit Hilfe von Novomatic konnte übrigens die Spielbank Berlin das traditionelle ISTAF im Olympiastadion retten.

„Wir sind sehr geehrt, dass die langjährige Freundschaft unseres Unternehmensgründers Professor Johann F. Graf mit unserem Nationalidol Niki Lauda nun zu dieser Partnerschaft geführt hat“, freute sich Novomatic-Generaldirektor Dr. Franz Wohlfahrt. „Lauda ist der perfekte Partner weil er der perfekte Botschafter für unsere innovativen Technologien und unseren Service in der Entertainment Branche ist“, so Wohlfahrt weiter.

Ebenso glücklich zeigte sich der Ex-Rennfahrer, als er erstmals sein neues Kapperl präsentierte: „Ich bin sehr stolz damit. Novomatic ist ein High-Tech-Unternehmen, das weltweit agiert. Das passt genau zu mir.“

PS. Wie gesagt, ist die Novomatic AG Hauptgesellschafter der Spielbank Berlin. Demnächst wird Niki Lauda dort bei einem Charity-Poker-Turnier für einen guten Zweck die Karten legen. Gut behütet von seinem neuen Kapperl.

Bin dann mal wieder unterwegs