Beer & Brau
07. Oktober 2018

Oktoberfest-Schlussbericht 6,3 Millionen Gäste

Foto muenchen.de

Der vorläufige Wiesn-Schlussbericht: Nach Schätzungen der Festleitung kamen in 16 Tagen 6,3 Millionen Gäste zum 185. Oktoberfest, rund 100.000 Besucher mehr als bei 18 Tagen im Jahr 2017 - Auch Bill und Hillary Clinton kamen.

"Wir hatten zur Wiesn ein Traumwetter - wie man es sich besser gar nicht vorstellen kann. Man verspürte wieder viel Lust auf die Wiesn. Dirndl und Lederhosn waren wieder angesagt", so Wiesn-Chef Josef Schmid. Laut der Abhebungen an den Geldautomaten auf dem Festgelände war die ganze Welt zu Gast auf dem Oktoberfest. Unter den Top 10 waren Gäste aus Ländern wie USA, Großbritannien, Österreich, Frankreich, Schweiz, Australien und Italien. 

Die diesjähre Wiesn-Hit-Liste der Newcomer führte "Cordula Grün" von Josh an, gefolgt vom alten Partisanenlied "Bella Ciao".

Zehn Prozent plus in der Küche vermelden die Sprecher der großen und kleinen Wiesnwirte. Steigende Nachfrage hatten Traditionsgerichte wie Enten, Haxn, Schweinebraten und Käsespätzle. Die Mittagswiesn mit ihren Angeboten lockte viele Genießer nicht nur in die Zelte, sondern auch an den Straßenverkauf und die Standl.

Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Aussage der Brauereien insgesamt 7,5 Millionen Maß Bier (2015: 7,3 Millionen, 2017: 7,5 Millionen). Alkoholfreie Getränke hatten ein Plus von zehn Prozent.

Bill und Hillary Clinton auf dem Oktoberfest

Ein Hauch von Staatsbesuch auf der Wiesn: Hillary (70) und Bill Clinton (72) haben das Münchner Oktoberfest besucht. Die Ex-Präsidentschaftskandidatin und der frühere US-Präsident kamen am Freitagabend - begleitet von großem Polizeiaufgebot - in das bei Promis traditionell beliebte Käfer-Zelt. Das ehemalige Präsidentenpaar fuhr mit einer großen Eskorte vor. Beide stiegen aus einem schwarzen, verdunkelten Wagen und winkten kurz, bevor sie hinter einer Absperrung und dann im Zelt verschwanden. Drinnen wurde dann gewissermaßen fürstlich gefeiert. Bill Clinton trug Lederhosen und saß mit einer Maß Bier in der Hand neben Gloria Fürstin von Thurn und Taxis. Der Ex-Präsident der USA zeigte sich gut gelaunt, lachte und umarmte Wiesn-Besucherinnen. Seine Frau verzichtete auf die bayerische Tracht und kam im rot-gemusterten Blazer. GW/dpa