Food
05. Juni 2013

Rohkost Challenge Tag 2

fotos privat

Restaurant La Mano Verde mit Raw Food Challenge - der zweite Tag

Ich habe lange geschlafen. Und immer noch keinen Hunger!

Wir starten mit unserem selbstgemachten Smoothie. Heute mit Apfel, Orange, Ingwer, Matcha und Weizengras frisch von der Terrasse. Irgendwie habe ich totale Lust auf so ein Grünzeug. Das macht mich richtig an und ist schnell selbst gezogen.

 

______________________________________________________

Man benötigt keimfähigen Weizen. Ich habe normale Weizenkörner 1 1/2 Tage in Wasser eingeweicht bis die Schalen schon aufgebrochen sind. Wichtig hierbei ist, dass man öfters das Wasser wechseln und die Keimsaat spült. Dann einfach auf feuchte Erde legen und mit einer Zeitung abdecken.

Die Zeitung muss heftig gegossen werden, damit sie total durchnässt über der Keimsaat liegt. Weizen keimt wohl gerne im Dunkeln. Die Zeitung sollte in den nächsten Tagen immer wieder mit Wasser übergossen werden. Nach drei Tagen ist der Weizen ca. 2 cm hoch und kann langsam abgedeckt werden. Dann geht es sehr schnell. Man kann richtig zusehen, wie das Gras wächst.

Weizengras hat eine Höchstkonzentration an Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und Proteinen, eine enormes Enzymvorkommen und einen hohen Chlorophyllanteil. Es entgiftet den Körper und hilft Nährstoffe aufzunehmen. Auch Roggen, Gerste und Hafer kann man zu Gras ziehen. Gerstengras hat 11 mal so viel Kalzium wie Kuhmilch, 5mal soviel Eisen wie Spinat und 7mal soviel Vitamin C wie Orangen. Und alles aus dem Blumenkasten möglich.

Zum Mittagessen geht es wieder ins La Mano Verde. Jean verwöhnt uns zum Einstieg mit einem Smoothie aus Ananas, Pomelos, Koriander, Gurke, Avocados und Sellerie. Dann gibt es einen Rohkostsalat aus Rotkohl, Kokosnusstreifen, Aprikosen, Sesam, roter Paprika und frischer Minze - köstlich!

Als Hauptgang wird ein Rohkost Falaffel serviert mit einem Dip aus Cashwekernen, Zitrone, Avocado und leicht getrockneten Gemüsestreifen. Heute bin ich satt. Ich verlasse das Restaurant mit einem Lächeln und werde nichts mehr naschen bis zum Abendessen.

Ich halte auch wirklich gut durch bis zum Abend. Kein Hungergefühl. Zum Abendessen gibt es ein Curry, aber eben Rohköstliches: Pastinakenreis mit Gemüsecurry auf einem Spiegel von gelber Paprika. Hierbei wird der "Reis " aus gehackten Pastinaken hergestellt, das Gemüse für das Curry wird teilweise im Trockenautomat über 4 Stunden bei geringen Temperaturen zubereitet.

Spätestens jetzt wird jeder seine Vorurteile gegenüber Rohkostküche los - so lecker schmeckt alles. Ich vermute, Jean kann Gedankenlesen, denn er lässt uns jetzt noch als Krönung einen rohköstlichen Cheesecake auf einem Brombeerspiegel servieren.

Das ist der beste Cheesecake, den ich jemals hatte - Jean, I Love You!

Eure Karin

Zum ersten Tag