FOOD
11. Februar 2014

Rot wie die Liebe - Rezept für Hibiskusgelee

Hibiskusgelee, Foto: pitopia

Hibiskus wird gelegentlich als Aphrodisiakum empfohlen. Auch wenn da womöglich nichts dran ist, lohnt es sich doch, dieses Rezept zum Valentinstag am 14. Februar auszuprobieren - schon wegen der leuchtend roten Farbe der Geleewürfel

Zutaten für das Gelee: 3 EL getrocknete Hibiskusblüten aus dem Teeladen, 100 ml Apfelsaft, 400 ml Rotwein, ein kleines Stück abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange, 150 ml roter Portwein, 60 g Zucker, 5 Blatt weiße Gelatine.

Zutaten für die Macarons: 30 bis 40 kleine, fertig gebackene Macarons, 60 g Marzipan, 20 g geschälte und fein gemahlene Haselnüsse, 1 bis 2 EL Orangenlikör.

Zubereitung: Die Hibiskusblüten grob zerstoßen. Zusammen mit dem Apfelsaft, dem Rotwein und der Orangenschale aufkochen und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert ist. Durch ein Sieb geben und 250 Milliliter abmessen.

Die Reduktion mit dem Portwein und dem Zucker nochmals aufkochen. Die Gelatine  in eiskaltem Wasser einweichen und nach 5 Minuten sehr gut ausdrücken. Anschließend in die heiße Mischung geben und verrühren. Den Gelee in eine mit Folie ausgelegte Auflaufform gießen und im Kühlschrank über Nacht fest werden lassen.

Für die Macaronfüllung das Marzipan mit den gemahlenen Mandeln und dem Likör im Blitzhacker zu einer streichfähigen Masse verarbeiten. Falls die Masse zu dick ist, etwas Wasser zugeben bis sie streichfähig ist. Die Macarons mit der Marzipanmasse füllen. Das Gelee in Stücke schneiden und beides als Dessert oder zum Tee servieren. dpa

Zu den Valentins-Menüs

im Filetstück

im Duke

im Les Solistes

im Brenner