Reise
20. Oktober 2018

Sardinien & Herbst-Festival Autunno in Barbagia Zu Gast im Forte Village Resort

Fotos: Forte Village Resort

Fotos: Forte Village Resort

Das Forte Village auf Sardinien ist ein Resort der Spitzenklasse mit Michelin-Restaurants, Sterneköchen wie Gordon Ramsay und einem Leading Hotel of the World - Das Cookies Cream aus Berlin verwöhnte die Gäste mit vegetarischen Spezialitäten - Sardinien feiert bis 16. Dezember 2018 Autunno in Barbagia.

Das Forte Village ist ein außergewöhnlicher Flecken im Süden Sardiniens, das nur einen Wunsch hat: seinen Gästen einen einzigartigen und unvergleichlichen Urlaub zu bieten. Um dieses ehrgeizige Vorhaben umzusetzen, gibt es für das Resort keinen Stillstand. Es wird immer wieder investiert, renoviert und optimiert. So wurden für ein außergewöhnliches Total-Restyling-Projekt, 50 Millionen Euro investiert um ab der Saison 2018 noch attraktiver für die Gäste zu sein. "Wir wollen das Forte Village auf die Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts vorbereiten, um auch künftig an der obersten Spitze der Gastfreundschaft zu stehen", so Lorenzo Giannuzzi, der seit 1994 das Forte Village Resort leitet.

Zu Gast im Forte Village Resort auf Sardinien

Die HOTELS

Acht elegante Hotels, komplett renoviert nach den neuesten Standards von Komfort und Service, elf Villen für diejenigen, die die größte Privatsphäre und die vielen kleinen Aufmerksamkeiten wünschen und mehr als vierzig wunderschöne Suiten bietet das Resort. 

Villa del Parco

Die letzte großartige Renovierung, mit der das Forte Village das gesamte Renovierungsprojekt nach vier Jahren abschließt. Es ist ein wahres Beispiel für das hervorragende Made in Italy in der Hotelbranche, das auf internationaler Ebene zu einer angesehenen Visitenkarte wird. 5 Sterne von außergewöhnlichem Charme und einem Maximum an Privatsphäre zeichnen dieses Leading Hotel of the World aus. Zudem ist es nur wenige Gehminuten von dem Aquaforte & Thalasso Spa entfernt. 

Hotel Castello

Ein weiteres Juwel mit Blick auf den Strand ist das komplett neu gestaltete Hotel Castello mit einem frischen und modernen Design. Die Zimmer und Suiten, mit großen Balkonen und herrlichen Terrassen, bieten einen spektakulären Blick auf das Meer, die Gärten und die Berge: Atemberaubende Ausblicke auf das türkisfarbene Meer, die man von den Suiten im vierten und fünften Stock bewundern kann.

Zu Gast im Forte Village Resort auf Sardinien

GESCHMACKSERLEBNISSE

21 Restaurants, 80 Köche und ein Keller mit 600 Champagnern und Weinraritäten: Dies sind die Zahlen, die auf eine unvergleichliche gastronomische Reise im Resorts entführen. Ob interpretationen von exklusiven Düften, kulinarische Köstlichkeiten aus heimischer oder ferner Küche oder ein Menü von Sterneköchen, die jedes Gericht zu einer echten sinnlichen Erfahrung machen.

Gordon Ramsay, Rocco Iannone, Antonello Arrus, Gianluca Drum und andere Sterneköche kreieren die Meisterwerke, die das Forte Village zum Gourmeterlebnis machen.

Vegetarisches Sterne-Restaurant Cookies Cream

Die vegetarische Küche des legendären Cookies Cream, einem experimentellen und innovativen Sternerestaurant, verwöhnte den Sommer über die Gäste im Forte Village. Das Restaurant wurde 2007 von "Cookie" Heinz Gindullis gegründet. Er war der Pionier einer raffinierten Herangehensweise an die vegetarische Küche und wurde im Laufe der Zeit zum international bekannten Hotspot der Hauptstadt. Mit Chefkoch Stephan Hentschel – dieser steht für experimentelle vegetarische Küche auf höchstem Niveau – hat Cookies Cream den ersten Michelin-Stern erhalten.

Die Terrasse San Domenico

Mit der Terrasse San Domenico kommt die Sterneküche des Restaurants San Domenico aus Imola ins Forte Village. Das Restaurant ist sei 1977 mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Das 1970 eröffnete San Domenico ist von Anfang an von der Küche der großen italienischen Adelsfamilien inspiriert und empfängt seine Gäste in einer raffinierten Atmosphäre, in einem Raum reservierter Eleganz, der typisch für italienische Adelsresidenzen ist.

Küchenchef Massimiliano Mascia folgte schon in jungen Jahren seinem Onkel Valentino Marcattilii hinter den Herd, um die Geheimnisse der Kochkunst zu entdecken. Nach Stationen in den Restaurants Vissani, Romano in Viareggio, Osteria Fiamma in New York, Bastide Saint Antoine sowie bei Alain Ducasse in Paris hat Massimiliano Mascia seinen eigenen Stil entwickelt. Er schafft es, der gastronomischen Tradition Kontinuität zu verleihen ohne auf die Experimente und Innovationen zu verzichten. Auf der Terrazza San Domenico wird Chef Mascia unter anderem seine Klassiker wie das Ei in Raviolo servieren – einfach grandios, ein Signature Dish, den man probiert haben muss!

Auch die wunderbaren Weine von der Insel, wie der Siddura, finden sich in der Vinothek des Resorts.

DIE KOCHAKADEMIE UND DER GARTEN DES FORTE VILLAGE

Die Küchenchefs des Resorts geben Ihnen Einblick in Techniken, Methoden und das Wissen über Rohstoffe, um die köstlichen Hauptgerichte mit italienischer Tradition nachzukochen. Von Pizza bis Tomatensauce, von hausgemachter Lasagne bis hin zu gefüllter Pasta, über Risotto bis zu orientalischer Küche. Eine spezielle Lektion wird der veganen Küche vorbehalten, für diejenigen, die alternative und rein biologische Lebensmittel bevorzugen, ohne auf Geschmack und Fantasie verzichten zu wollen. Ein großer Augenmerk wird auch auf die Verwendung von frischen Produkten von höchster Qualität gelegt. Die Rohstoffe sind reich an Aromen und schmecken viel intensiver als gleichwertige, die schon einige Tagesreisen hinter sich haben. Daher werden unter anderem Gemüse verwendet, die aus dem hauseigenen biologischen Gemüsegarten stammen.

Wellness: ACQUAFORTE THALASSO & SPA

Zu Gast im Forte Village Resort auf Sardinien

Das erste Medical Spa auf Sardinien. Eine Reihe von innovativen Techniken, die von erfahrenen Spezialisten geleitet werden sowie innovativen Behandlungen, die Gesundheit und Wohlbefinden steigern, aber vor allem dank des durch die Thalassotherapie sublimierten Meerwassers finden Sie hier einen ganz besonderen Ort der Entspannung vor.

Als Vorreiter auf dem Gebiet der Wellness hat das medizinische Team von Forte Village in Zusammenarbeit mit der Italienischen Thalassotherapie-Schule vor 25 Jahren eine einzigartige internationale Methode entwickelt, die in der Lage ist, die wohltuende Wirkung von Wasser mittels Abstufungen von Temperatur und Salzkonzentration zu verbessern. Das Ergebnis? Der Thalassotherapie-Pfad mit sechs Becken, gefüllt mit reinem Meerwasser (entnommen nur 100 Meter vom Ufer entfernt) mit unterschiedlichen Temperaturen zwischen 39 Grad Celsius und 25 Grad Celsius. Das Magnesium- und Natriumreiche Wasser hat heilenden Eigenschaften und unterstützt die entgiftende Wirkung des Körpers. Die Thalassotherapie-Anwendungen werden auf jeden einzelnen Gast zugeschnitten. Lassen Sie sich von "Legs in Heaven" (einer Anwendung mit hoher Salzdichte), der Thalasso-Massage (einer schwimmenden Massage, einzigartig in der Welt, ohne Schwerkraft) und Kryotherapie mit Meeresöl (eine Behandlung, die die Mikrozirkulation mit flüssigem Öl bei minus 40 Grad revitalisiert) überraschen und verwöhnen.

Ab der Saison 2018 präsentiert Acquaforte Thalasso & Spa mit seiner neuen "Private SPA Experience" eine Oase in der Oase: 300 Quadratmeter, die für maximale Privatsphäre und ein "maßgeschneidertes" Wellnessprogramm sorgen. Engagierte Mitarbeiter sorgen für exklusive Momente der puren Entspannung "zu zweit", mit der Familie oder in einer Gruppe von Freunden (bis zu 10 Personen). Die "Private SPA Experience" bedeutet: 3 Pools mit den besonderen Eigenschaften des Meereswassers sublimiert durch Thalassotherapie, einer Behandlungskabine, Hammam, Solarium, eine sinnliche Dusche sowie einen privaten Eingang und Empfang.

Ein außergewöhnlicher Berater, der das Spa-Team bereichert, ist Dr. Ulrich Bauhofer, der als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der ayurvedischen Medizin und Meditation sowie des Managements der Energiebilanz gilt. Im Reich von Dr. Bauhofer ist der prächtige ayurvedische SPA-Park, wo auch die Yoga-Sitzungen (Birkam Methos, Vinyasa Flow & Yin) stattfinden.

Mehr Informationen auf www.fortevillageresort.com/de

 

In Sardinien wird bis zum 16. Dezember 2018 Autunno in Barbagia gefeiert

"Autunno in Barbagia", Herbst in Barbagia, ist eine der beliebtesten Veranstaltungsreihen in Sardinien, sowohl für Einheimische als auch für Touristen, und das nicht zu Unrecht. 1996 als kleine Veranstaltung unter dem Namen "Cortes Apertas", offene Höfe, im beschaulichen Oliena nahm die Idee erstmals Gestalt an: die Häuser in einem historischen sardischen Dörf, oft versehen mit einem kleinen Hof, an einem Tag im Jahr die Pforten öffnen zu lassen und Fremde hineinzubitten, um einen Einblick in das herbstliche Leben zu gewinnen.

Röstkastanien-in-BELVI © Archivio-Aspen -Mira-Sardegna2

Mittlerweile findet "Autunno in Barbagia" vom 1. September bis zum 16 Dezember zum 23. Mal statt, an 16 Wochenenden und an Allerheiligen, in 32 Dörfern der Barbagia. Die Barbagia ist eine mehrfach gegliederte felsige Hochebene im Landesinneren, die Dörfer hier liegen etwas abgeschiedener, in einer schönen und rauen Landschaft, in der es Wildpferde, Mufflons und Esel gibt. Ein Land der Hirten, eine besonders typische Gegend. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die Veranstalterorganisation, die alle Jahre wieder zahlreiche Gemeinden zur Teilnahme ermuntert, "Cuore della Sardegna" heißt, Herz von Sardinien.

Und da die vielen Veranstaltungen sich vom Spätsommer bis in die Vorweihnachtszeit erstrecken, hat jedes Fest in jedem Dorf seinen intimen, gemütlichen Charakter bewahrt. Wenn hier die Ernte auf den Feldern, in den Weinbergen und Olivenhainen beginnt und die Kastanien- und Haselnusswälder in dunklem Gelb leuchten, locken sie mit Genuss: Wein, Brot, Käse, Wurst, Nüsse und Kastanien, Vorführungen alter Gewerbe, Foto-Ausstellungen zur Geschichte, Folklore, Tanz und Unterhaltung.

Käse-in-TIANA © Archivio-Aspen Nora-ADV2

Die Abläufe der Wochenenden mögen sich auf den ersten Blick ähneln, doch jedes Dorf präsentiert sich mit seinen ganz eigenen kulturellen und gastronomischen Eigenheiten. Meist morgens werden die Cortes, die Höfe geöffnet. Und das sind Momente von besonderem Zauber: die Bewohner haben einige ihrer Räume hergerichtet, bieten Spezialitäten der Gegend an, lassen den Besucher beim Brotbacken zuschauen, zeigen und erklären die Kunsthandwerke des Dorfes, die Stickereien, Webkunst, Käseherstellung, Weinpressen, Trachten, oder Schnitzkunst und vieles mehr. Und auf Sardinien darf eines nicht fehlen - der Gesang und der Tanz, der hier in ungebrochener Tradition gepflegt wird. Danach gibt es Führungen und Besichtigungen oder auch Vorführungen. Und hierbei ist der kulturelle Reichtum Sardiniens hautnah zu spüren, denn jedes Dorf sticht durch eine besondere Eigenart hervor.

Es gibt feste und Rituale um die Weinlese, besondere Hochzeitszeremonien, die vorgeführt werden, Führungen durch römische antike Stätten, durch architektonisch beeindruckende Kirchen oder mittelalterliche Anlagen, Naturschönheiten in der unmittelbaren Umgebung, wie Grotten, alte, verzauberte Wäldchen, je nachdem was die Besonderheit des Dorfes ausmacht.

So entwickelte sich mit "Autunno in Barbagia" ein Schaufenster für die materiellen und immateriellen Traditionen der Insel, die ihrerseits wieder Synergien für die Region freisetzt und für den Tourismus im Hinterland Sardiniens nicht unwichtig sind. Denn in diesem Schaufenster kann der Besucher zum Beispiel die Käseherstellung beobachten, den Käse probieren und kaufen. Und wahrscheinlich wird er wiederkommen.