Hotels
07. Mai 2015

Selektion Deutscher Luxushotels Beste Jungköche

Fotos: Selektion Deutscher Luxushotels

Die Selektion Deutscher Luxushotels kürt ihre besten Jungköche im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg: 1. Platz an Niklas In't Veld aus dem Mandarin Oriental in München

Zum ersten Mal wählte die Selektion Deutscher Luxushotels am Montag im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg den besten Koch-Azubi in einem anspruchsvollen Wettbewerb am Herd. Acht Eleven aus den Häusern des Verbundes waren angetreten, die anspruchsvolle Jury mit Höchstleistungen zu überzeugen.

Gründungsmitglied des Verbunds und Geschäftsführender Gesellschafter des Hotels Nassauer Hof Karl Nüser (selbst gelernter Koch), der Geschäftsführer des Genießermagazins Falstaff Thierry Kraemer, Autor Hans Peter Breuer von Tophotel, Christian May, Foodredakteur der Gala, Michael Finck, Leiter des Frischeparadies Hamburg sowie die beiden Sterneköche der Selektion Mirko Gaul (Excelsior Hotel Ernst Köln) und Paul Stradner (Brenners Parkhotel & Spa, Baden-Baden) bildeten das Gremium, unter deren strengen Augen und geschultem Gaumen der beste Nachwuchs gekürt wurde.

Selektion Deutscher Luxushotels Beste Jungköche

Bereits am Morgen fuhren die Jung-Köche ins Frischeparadies Hamburg, dem Hauptsponsor des Wettbewerbs, wo sie neben dem vorbereiteten Warenkorb jeweils eine "Überraschungszutat" aus einem vorgegeben Sortiment auswählen und in das selbst zuammengestellte Menü intergrieren mussten. Nach einem Lunch und einer Einweisung durch die Küchenchefs fiel der Startschuss für die Vorbereitungen des 3-Gang-Fingerfood-Menüs. Bis um 18.30 Uhr hatten die Teilnehmer Zeit, ihre Ideen umzusetzen, die anschliessend nach den Bewertungskritierien Optik, Geschmack, Sorgfalt und Sauberkeit, Einhaltung des Zeitrahmens, Portionsgröße und natürlich Kreativität beurteilt wurden.

Bei dem durchweg ausnehmend hohen Niveau der Gerichte fiel es der Jury nicht leicht, die Platzierungen zu ermitteln. Bei der feierlichen Preisverleihung, auf die eine ausgelassene Küchenparty folgte, bedankte sich Hausherr und Sprecher der Selektion Deutscher Luxushotels Ingo C. Peters bei allen Teilnehmern und den Sponsoren. Später verkündete Sternekoch und Schirmherr des Wettbewerbs Christoph Rüffer die Gewinner und zeichnete die drei Bestplatzierten aus.

Den dritten Platz erkochte sich der 22-jährige Kevin Cloudt aus dem Excelsior Hotel Ernst in Köln, der im dritten Lehrjahr bereits kurz vor Abschluss seiner Ausbildung steht und für den der Wettbewerb eine gute Prüfungsvorbereitung war. Neben einer Flasche Champagner und einer Urkunde, die jeder Teilnehmer mit nach Hause nehmen durfte, bekam Cloudt zwei Übernachtungen inklusive Frühstück und einem Abendessen für zwei Personen im einem Selektionshaus seiner Wahl.

Zweiter wurde der "dienstälteste" Auszubildende Joseph Jung - ebenfalls im dritten Lehrjahr - aus dem Hotel Schloss Fuschl, der sich mit seiner österreichischen Interpretation der drei Gänge in die Herzen der Jury (und Gäste) gearbeitet hatte. Auch er wurde mit Champagner, Urkunde und Übernachtungen bedacht.

Einen sensationellen ersten Platz errang Niklas In't Veld, der mit 21 Jahren erst im zweiten Jahr seiner Ausbildung im Mandarin Oriental in München ist. Zusätzlich zu den Preisen des zweiten und dritten Platzes ist er als Gewinner vom Hauptsponsor Frischeparadies zu einer dreitägigen Einkaufsreise in die Bretagne eingeladen, um einen namhaften Fischlieferanten zu besuchen. Der Gewinner zum Contest:" Wir haben uns alle tagelang vorbereitet und so hatten es eigentlich alle verdient, zu gewinnen, da alle heute eine herausragende Leistung abgeliefert haben. Für mich ist es auch eine hervorragende Vorbereitung für die bald anstehende Prüfung."

Christoph Rüffer, Schirmherr des Wettbewerbs beschreibt die Enstehung des Contests folgendermaßen:" Die Selektion Deutscher Luxushotels hat unter der Initiative "Selektion fördert" bereits ein umfangreiches Angebot der Aus- und Weiterbildung und so wollten wir dieses um einen Wettbewerb speziell für Jungköch erweitern. Nicht nur, dass wir damit die jungen Talente fördern, solche Veranstaltungen tragen auch zur Imagepflege der Branche bei und helfen, den Beruf Koch auch bei jungen Leuten wieder attraktiver zu machen. Darüber hinaus tauschen sich die Teilnehmer aus den einzelnen Häusern aus, ein wertvoller Prozess, den wir innerhalb des Verbunds inzwischen auf fast allen Ebenen haben."