Reise
10. Januar 2017

Sölring Hof als Pop-up-Restaurant Sylt meets Südafrika

Söl'ring Hof Küchenchef Jan-Philipp Berner und sein Team reisen im Januar nach Südafrika, um ihre Interpretation der nordfriesischen Küche in einem Pop-up-Restaurant in Stellenbosch näher zu bringen. Johannes King rüstet derweil die Küche auf.

update: Zur Reportage vom Kap

Neben Jan-Philipp Berner sind außerdem mit an Bord: seine langjährige Sous-Chefin Anja Krause, Julius Reisch, seit über einem Jahr auf der Rantumer Düne sowie ein neues Teammitglied im Söl'ring Hof, Sous-Chef Daniel Scheffel, der seine ersten Handgriffe nicht in der Sylter, sondern in einer südafrikanischen Küche machen wird.

Söl'ring Hof Küchenchef Jan-Philipp Berner

Den Söl'ring Hof als Pop-up-Restaurant - das hat es noch nie gegeben. Für diese Premiere zieht es die Vier direkt dorthin, wo aktuell Sommer ist und gern sehr hauptsächlich Fleisch gegessen wird. Mit der Insel im Gepäck zeigen die Sylter den Einheimischen im Westkap, wie vielfältig die nordfriesische Meeres-Küche ist.

Während ihrer Abwesenheit wird die Küche des Söl'ring Hof von Patron Johannes King auf Vordermann gebracht und mit den neuesten technischen Geräten ausgestattet. Daher bleibt das Restaurant vom 15. bis 22. Januar geschlossen. So soll auch 2017 wieder allen Mitarbeitern ein tolles Arbeiten ermöglicht werden. Diese Zeit nutzt die kleine Küchen-Crew also, um neue Eindrücke zu gewinnen, sich weiterzuentwickeln und Inspirationen für 2017 zu sammeln.

Zusammen mit Bertus Basson, einem südafrikanischen Koch und Restaurantinhaber, bringen Jan-Philipp Berner und sein Team frischen Nordseewind nach Südafrika. Sie haben sich lange darüber Gedanken gemacht, ob sie den Südafrikanern ein Söl'ring Hof Menü servieren sollen. Doch auch weit entfernt von der Heimat bleiben sie ihrer Philosophie treu und werden nur die Produkte verarbeiten, die ihnen die Natur Südafrikas zur Verfügung stellt.

Restaurant Spek & Bone von Bertus Basson in Stellenbosch

Bevor das 4-köpfige Team am Herd loslegt, werden sie also gemeinsam mit Bertus Basson drei Tage lang lokale Bauernhöfe, Farmen und Märkte besuchen und sich südafrikanische Produkte zu eigen machen, um sie später auf die Sylter Art auf den Teller zu bringen.

Das kulinarische Programm beginnt anschließend mit einem lockeren Tapas-Abend, an dem das Söl'ring Hof Team in über zehn Gängen friesische Kleinigkeiten servieren wird. Das Ganze findet im "Spek & Bone", einem von drei Restaurants von Bertus Basson, in Stellenbosch statt.

Mitten im Weingut Hidden Valley befindet sich ein weiteres Restaurant von Bertus Basson, das 2007 eröffnete "Overture". Hier werden die Vier an zwei weiteren Abenden ein klassisches Fine Dining Menü in fünf Gängen, plus Amuse-Bouches und Petitessen nach dem Dinner servieren. Begleitet wird ihre Interpretation von regionaler Küche mit Weinen von den Rebstöcken des Hidden Valleys.

In seiner Heimat ist Bertus Basson ein sehr anerkannter Koch. Sein Restaurant "Overture" hat er seit dessen Eröffnung 2007 zu einem der besten Restaurants des Landes gebracht. In der französischen La Liste rankt es auf Platz drei aller südafrikanischen Restaurants. Daneben führt er mit seinem gleichnamigen Restaurant auf der Spice Route und dem "Spek & Bone" zwei weitere Lokalitäten. Seit neuestem ist Basson außerdem Jurymitglied der südafrikanischen Reality Show "Ultimate Braai Master".

COOKING CLASS MIT DEM OLYMPIA KOCH

Die Reise nach Südafrika nutzt das Söl'ring Hof Team nicht nur, um sich selbst inspirieren zu lassen, sondern auch, um ein Stück ihrer eigenen Philosophie weiterzugeben. So werden sie in ihrem Hotel, das zur Tsogo Sun Gruppe gehört, mit den Köchen einen Kochkurs veranstalten. Ein spannender kulinarischer Austausch ist hier vorprogrammiert, denn der Junior Chef des Hotels ist zugleich Chefkoch des südafrikanischen Olympiateams.

Die Vier erwartet eine große Herausforderung und ein Abenteuer, dem sie mit großer Freude entgegenblicken. "Wir sind gespannt, ob aus dem Reh ein Springbock wird!", freut sich Jan-Philipp Berner auf die Reise mit seinem Team. Tatkräftige Unterstützung erhält das Team übrigens auch vom Luxus-Reiseanbieter Rose Travel.

Lesen Sie hier Ende Januar den großen Bericht der Sylter Südafrika-Expedition.