26. November 2010

Sparsam kochen und backen

Mit Deckel und Heißluft sparsam kochen und backen

Beim Kochen und Backen wird viel Strom verbraucht. Wer Töpfe und Pfannen immer mit den passenden Deckeln verschließt, benötigt nur ein Drittel der Energie. Die Herdplatten sollten außerdem mit den richtigen Topfgrößen belegt werden, denn zu kleine Töpfe verbrauchen unnötig viel Energie. Darauf weist die Initiative Hausgeräte in Berlin hin.

Wer den Braten ohne Vorheizen in den Backofen schiebt und diesen einige Minuten vor Ende der Garzeit ausschaltet, kann ebenfalls Energie sparen. Die Nachwärme des Ofens reiche aus, um das Fleisch fertig zu schmoren. Hat der Herd eine integrierte Programmautomatik, ist eine energieeffiziente Zubereitung noch einfacher.

Beim Backen hilft die Heißluftfunktion beim Energiesparen: Im Vergleich zur Ober- und Unterhitze ermöglicht sie das gleichzeitige Backen auf mehreren Ebenen. Wie viele genau, ist modellabhängig und kann in der Bedienungsanleitung nachgelesen werden. Die Backofentür sollte laut den Experten beim Backen selten geöffnet werden, um Energie zu sparen.

Es lohnt sich auch, mehrere Plätzchensorten hintereinander zu planen - nicht jede Sorte braucht die gleiche Temperatur. So lässt sich die Wärme von Anfang an optimal ausnutzen. dpa

Zu den Küchentrends