25. April 2013

Stiftung Warentest - aromatisierte Wassersorten

Kalorien statt Früchte in aromatisierten Wassersorten

Aromatisierte Wassersorten sind meist teurer als natürliches Mineralwasser und können bis zu 200 Kalorien pro Liter enthalten. Echte Früchte fand Stiftung Warentest darin nicht: Für die Zeitschrift «test» (Ausgabe 5/2013) hat sie 25 Wässer mit Geschmack in acht beliebten Geschmacksrichtungen unter die Lupe genommen. Die Note «sehr gut» oder «gut» erhielt kein Produkt, nur sechs waren «befriedigend», fünf «mangelhaft».

In den untersuchten Getränken stellten die Warentester ausschließlich Kunstaromen fest, obwohl auf fast jeder Verpackung optisch ansprechende Fruchtabbildungen zu sehen sind. Fast allen war Zucker zugesetzt, am meisten den Getränken mit Erdbeeraroma. Die Preise pro Liter reichen von etwa 33 Cent beim Discounter bis zu circa 1,45 Euro für ein Markenprodukt.

Mit einer Ausnahme schmecken die Produkte nicht einmal typisch wie die abgebildeten Früchte, sondern aromatisiert und nur fruchtähnlich. Die Bezeichnung "natürlicher Fruchtgeschmack" auf einigen Wässern ist irreführend. Auf fünf Wässern ist das Aroma im Zutatenverzeichnis nicht korrekt angegeben - sie sind deshalb nicht verkehrsfähig und dürften so nicht verkauft werden. Nur zwei Produkte im Test sind zuckerfrei. Alle anderen sind gesüßt, am meisten die Getränke mit Erdbeergeschmack. In den 1,5-Liter-Flaschen stecken gut 70 Gramm, das entspricht etwa 23 Stücken Würfelzucker.

Außerdem fanden die Tester krebserregendes Benzol in drei Wässern mit Kirschgeschmack. In einem Fall betrug die Belastung sogar das Dreifache des Grenzwertes, der für Trinkwasser gilt.

Der ausführliche Test Wässer mit Geschmack erscheint in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift test (ab 26.04.2013 am Kiosk). GW/dpa